"Geisterfahrer" auf Hagener Straße gestoppt

Anzeige
Eine Streife konnte am Donnerstagabend die Autofahrt eines 55-Jährigen auf der falschen Richtungsfahrbahn der Hagener Straße stoppen und den Mann aus dem Verkehr ziehen.
Gegen 19 Uhr standen die Polizisten in ihrem Streifenwagen an einer Rotlicht zeigenden Ampel an der Kreuzung der Hagener Straße mit der Boeler und der Knippschildstraße. Die Hagern Straße ist in diesem Bereich vierspurig und die Richtungsfahrbahnen werden durch einen Grünstreifen voneinander getrennt. Plötzlich kam ein Fiat als "Geisterfahrer" aus Richtung Boele und benutzte dabei die tatsächliche linke Fahrbahn. Zeitgleich bog ein bislang unbekannter
Autofahrer völlig korrekt von der Boeler Straße nach links in die Hagener Straße ein und konnte durch ein schnelles Ausweichmanöver den Zusammenstoß mit dem Fiat verhindern.
Die Polizeibeamten, die den Vorgang aus nächster Nähe beobachteten, konnten den Falschfahrer im Kreuzungsbereich anhalten und überprüfen. Der 55-Jährige war weder betrunken noch stand er unter Drogeneinfluss. Zu Beginn des Gesprächs konnte er seinen Namen nennen, wusste aber nicht seine Anschrift, den Wochentag oder den Namen seiner Frau.
Nach einer ersten ärztlichen Untersuchung und einem Bericht an das
Straßenverkehrsamt untersagten die Beamten dem 55-Jährigen die Weiterfahrt. Sie informierten seine Ehefrau und die holte ihren Mann ab. Die weiteren Maßnahmen und Ermittlungen dauern an. Der unbekannte Autofahrer, der einen Zusammenprall bei dem Abbiegevorgang in die Hagener Straße verhinderte, wird gebeten, sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen und unter Tel. 9862066 zu melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.