Hagen: Lennebad heißt nun Richard-Römer-Lennebad

Anzeige
Während einer kleinen Zeremonie wurde das Lennebad umbenannt. (Foto: Volker Schwiddessen)
Hagen: Lennebad | Nass und Spaß im Lennebad: Am gestrigen Samstag hieß es von 13 bis 18 Uhr wieder kostenlos schwimmen, saunieren und spannende Vorführungen der Hohenlimburger Wassersportvereine erleben. Dazu gab es einen tollen Sprungwettbewerb, bei dem die teilnehmenden Kinder schöne Preise gewinnen konnten.
Der Arbeitskreis Lennebad wollte mit dem zum vierten Mal stattfindenden Aktionstag auch ein Zeichen für den Erhalt des Bades setzen, das an diesem Tag in Richard-Römer-Lennebad umbenannt wird.
Der am 21. Mai 1888 in Hohenlimburg geborene Christian Wilhelm Richard Römer († 1929 in Kork bei Kehl am Rhein) wird als „Vater der DLRG“ bezeichnet. Am 28. Juli 1912 befand sich Soldat Römer zu einem unerlaubten Wochenendurlaub in Binz auf Rügen, als sich über 1.000 Badegäste und Ausflügler auf der 560 Meter langen Seebrücke befanden und die Ankunft des Dampfers Kronprinz Wilhelm erwarteten. Plötzlich brach die Anlegestelle in sich zusammen. An die 100 Menschen stürzten in die Ostsee. Römer sprang ins Wasser und rettete insgesamt zwölf Personen. Das Ereignis führte zur Gründung der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft am 19. Oktober 1913 in Leipzig.
100 Jahre später, am 19. Oktober 2013, wurde nun das Hohenlimburger Hallenbad zum Gedenken an Richard Römer in „Richard-Römer-Lennebad“ umbenannt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.