Hagen: Porsche mit 113 km/h in 30-er-Zone geblitzt

Anzeige
Hagen: Hagen | Ein Porschefahrer schüttelte am Samstagvormittag
Polizisten in ihrem Messwagen regelrecht durch. Die Beamten führten
im Karweg in Haspe mit einem mobilen Radarmessgerät eine gezielte
Kontrolle in der "30er-Zone" durch. Gegen 11.15 Uhr hörten sie schon
von weitem lautes Motordröhnen. Nur wenige Sekunden später raste ein
52-jähriger Hagener mit seinem Porsche Boxster durch die Kontrolle.
Beim Blick auf den Monitor des Messgerätes trauten die Polizisten
ihren Augen nicht: 113 km/h zeigte ihr Display. Damit war der
Porschefahrer 83 km/h in der 30er-Zone zu schnell. Für die Beamten
war es ein trauriger Rekord; so eine hohe Geschwindigkeit haben sie
in einer 30-er Zone noch nie gemessen. Auf den verantwortungslosen
52-Jährigen kommen nun Geldbuße in Höhe von 680 Euro, ein Fahrverbot
von drei Monaten und zwei Punkte in Flensburg zu. Das Radarfoto von
der Polizei gibt es kostenlos dazu.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.