Neubau Lennetalbrücke: Ab Montag Sperrung der Dolomitstraße

Anzeige
Über diese Stahlkonstruktion wird die neue Fahrbahn der neuen Lennetalbrücke führen. Alle drei bis vier Wochen wächst das Bauwerk um 60 bis 70 Meter.
Hagen: Lennetalbrücke |

Der Neubau der Lennetalbrücke schreitet voran: Alle drei bis vier Wochen wächst die Konstruktion um 60 bis 70 Meter. Bisher wurden in Fahrtrichtung Frankfurt 320 Meter, bestehend aus 14 Stahlhohlkästen mit einem Gewicht von bis zu 160 Tonnen, fertiggestellt.

„Taktschieben“ heißt das Verfahren, in dem die Stahlkolosse aneinandergesetzt und verschweißt werden. Mit einer Geschwindigkeit von acht bis zehn Metern in der Stunde werden die fertigen Elemente dann aus beiden Richtungen so lange weiterverschoben, bis die Gesamtlänge von knapp 1.000 Metern erreicht ist. „Das wird die Hauptaufgabe in den nächsten Jahren sein“, erklärte Michael Neumann, Projektleiter von Straßen NRW.
Der Neubau der Lennetalbrücke begann im September 2013 parallel zur alten Brücke, über die bislang noch der gesamte Verkehr rollt. Im kommenden Jahr soll der Autobahnverkehr der A45 komplett auf die Westseite verlegt werden. Während der kompletten Bauphase, so Neumann, bleibt der Verkehr fünfspurig, so dass für das Stadtgebiet Hagen keine nennenswerten Belastungen entstehen sollen.
Auf Hilfspfeilern entstehen die neuen Fahrspuren, die wieder entfernt werden, wenn die Brücke ihre endgültige Lage einnimmt. Denn der westliche Überbau wird in seiner gesamten Länge quer verschoben. „Wir haben das in Deutschland schon mehrfach praktiziert, aber in dieser Länge ist das bisher einmalig“, so Neumann. 2018 soll die neue Lennetalbrücke vollständig fertig sein.

Sperrung für neun Wochen


Im Zuge der Bauarbeiten stehen aber ab Montag gravierende Änderungen für den Straßenverkehr im Lennetal an: Für mindestens neun Wochen wird die Dolomitstraße, über die der Neubau führt, komplett gesperrt. „Wir können über der Straße die Brückenkonstruktion nicht schieben, da wir in dem Fall aufgrund der bauchigen Form nicht über den Pfeiler hinweg kommen. Das heißt, wir müssen vor Ort direkt über der Straße bauen.“ Weit über 100 Tonnen wiegen einzelne Bauteile: „Lebensgefährlich für jeden, der sich unter der Brücke befindet, deshalb blieb nur die Vollsperrung“, bedauert Neumann. Im Vorfeld habe man sich mit Vertretern der Stadt Hagen, der SIHK und der Gewerbetreibenden über eine Umleitung abgestimmt.

Umleitung


Während der Vollsperrung der Dolomitstraße wird danach eine Umleitung über die Sudfeldstraße, Sauerlandstraße und Industriestraße eingerichtet. Darüber hinaus wird eine zusätzliche Umleitungsstrecke ab Villigster Straße. über Verbandsstraße, Elseyer Straße, Esserstraße, Iserlohner Straße, Stennertstraße und Hohenlimburger Straße für beide Fahrtrichtungen eingerichtet. Von der Vollsperrung ist die Buslinie 522 betroffen. Die Umleitung verläuft über Berchumer Straße – Sauerlandstraße – Industriestraße. Die Haltestellen im Bereich der Dolomitstraße (DHL Zentrum und Gründelbusch) und im Bereich der Sudfeldstraße (Arcadeon) werden nicht angefahren.
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.