Vorsicht vor angeblichem Gewinnversprechen

Anzeige
Hagen: Hagen | Gleichlautende Anrufe mit einem angeblichen Gewinnversprechen über 48.000 Euro erhielten am Donnerstag zwei Hohenlimburger Bürger.
Zunächst erhielt ein 52-jähriger Hohenlimburger den Anruf einer angeblichen Frau
Meeresmann aus Hamburg. Die Frau teilte ihm mit, er habe aus einem Preisausschreiben im Jahre 2014 48.000 Euro gewonnen.
Allerdings seien 900 Euro Kosten zu begleichen, da das Geld mit einem Werttransport zugestellt würde. Der 52-Jährige schöpfte Verdacht und informierte die Polizei. Kurz darauf meldete sich die Frau am Telefon eines 85-jährigen Hohenlimburgers. Hier erzählte sie die gleiche Geschichte. Auch der 85-Jährige sollte 900 Euro bereithalten und einem angeblichen Notar übergeben, damit man den Gewinn auszahlen
könne. Glücklicherweise informierte auch dieser "Gewinner" die
Polizei, so dass die Betrüger nicht zum Erfolg kamen. Die Polizei rät, bei angeblichen Gewinnversprechen sehr vorsichtig zu sein und bei Zweifeln sofort die 110 zu wählen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.