Arbeitsmarkt: Frühjahresbelebung legt Ferienpause ein - Arbeitslosigkeit in der Stadt Hagen gestiegen

Anzeige

Im April blieb die Arbeitsmarktentwicklung leicht hinter den Erwartungen zurück.
Die Zahl der Arbeitslosen in Hagen stieg um 105 auf jetzt 10.073 an. Daraus ergab sich eine um 0,1 Punkte höhere Arbeitslosenquote von 10,4 Prozent. Vor genau einem Jahr waren es 10,6 gewesen.

„Die bisherige deutliche Frühjahresbelebung hat eine Pause eingelegt. Dabei muss man berücksichtigen, dass die Osterferien fast vollständig in den Berichtsmonat fielen“, so Marcus Weichert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hagen. „Dabei sieht es für jüngere Fachkräfte unter 25 Jahren noch am günstigsten aus, ihre Zahl von genau 1.000 hat sich nicht erhöht. Sie haben auf einem aufnahmefähigen Arbeitsmarkt weiterhin die besten Chancen. Im Übrigen ist die Arbeitskräftenachfrage in Hagen nach dem sprunghaften Anstieg im Vormonat aktuell wieder auf das Normalmaß zurückgegangen.“
Nach dem sprunghaften Anstieg im Vormonat kam mit den Osterferien wieder eine deutliche Beruhigung. Nur 372 Stellen wurden neu gemeldet, 188 oder ein Drittel weniger als im März, aber nur eine weniger als im Vorjahresmonat. Hier war die Zu-rückhaltung der Betriebe im zeitlichen Zusammenhang mit der ersten Urlaubswelle des Jahres zu spüren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.