Arbeitslosenzahlen

Beiträge zum Thema Arbeitslosenzahlen

Wirtschaft
Die aktuellen Arbeitslosenzahlen liegen vor.

Sind wir schon über den Berg?
Arbeitsmarktentwicklung in Hagen: Herbstbelebung aktuell deutlicher als Corona

Anzeichen einer Herbstbelebung prägen den Arbeitsmarkt in der Stadt Hagen im September. Die Folgen von Corona gehen zurück. Die Zahl der Arbeitslosen sank um 310 oder 2,4 Prozent auf 12.524. Die Arbeitslosenquote verringerte sich um 0,3 Punkte auf 12,3 Prozent. Auch der Vorjahresabstand ist etwas kleiner geworden, aber nach wie vor beträchtlich: Vor genau zwölf Monaten gab es an der Volme 2.085 Arbeitslose weniger, die Quote lag bei 10,4 Prozent. „Erstmals seit einem halben Jahr sinkt die...

  • Hagen
  • 30.09.20
Politik
Die Agentur konnte ein Viertel mehr Menschen in Arbeitsverhältnisse vermitteln als noch im Monat zuvor. Foto: Archiv Wochenblatt

Arbeitsmarkt nimmt trotz der Corona-Pandemie Fahrt auf
Aufwärtstrend erkennbar

In Herne setzt sich die bereits im Vormonat einsetzende gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt fort. Die Arbeitslosigkeit ist im September noch einmal deutlich gesunken und die Meldungen offener Stellen ziehen an. Zwar kann der aktuelle Abbau nicht mit dem aus dem letzten Jahr konkurrieren, aber angesichts der Corona-Pandemie ist die Situation besser als noch vor wenigen Wochen erwartet. Die Agentur für Arbeit zählte im September über beide Rechtskreise hinweg (Agentur für Arbeit und...

  • Herne
  • 30.09.20
Politik
9980 Menschen waren im vergangenen Monat in Herne als arbeitslos gemeldet.

Zahl der Arbeitslosen nicht mehr fünfstellig
Eine leichte Entspannung

Vor genau einem Jahr erfreute sich der Herner Arbeitsmarkt eines kontinuierlichen Rückgangs der Arbeitslosigkeit. Seit Beginn des Jahres 2019 ging die Zahl der Arbeitslosigkeit von Monat zu Monat zurück – auch in der Sommerpause. Die Entwicklung der Monate seit Beginn der Corona-Pandemie erwies sich als das genaue Gegenteil. Aber im August zählte die Agentur für Arbeit zum ersten Mal wieder weniger Arbeitslose. Die magische Marke von 10000 Betroffenen wurde wieder unterschritten. Dennoch bleibt...

  • Herne
  • 08.09.20
Ratgeber
Mehr Arbeitslose – Corona wirkt sich auf den Kreis Unna aus. Foto: Canva

Corona wirkt sich auf den Kreis Unna aus
Arbeitslosenquote bei 8,2 Prozent

Im Kreis Unna erhöhte sich der Bestand an gemeldeten Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 157 auf 17.545. Im Vergleich zu August 2019 stieg die Arbeitslosigkeit um 2.965 (+20,3 Prozent) an. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich um 0,1 Punkte auf 8,2 Prozent. Vor einem Jahr betrug sie 6,9 Prozent. „Die Auswirkungen von Corona auf den Arbeitsmarkt haben spürbar nachgelassen. Der moderate Anstieg an Arbeitslosen im August ist nahezu vollständig saisonal bedingt“, interpretiert Agenturchef...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 02.09.20
Politik

Die Arbeitsmarktentwicklung im August in der Stadt Hagen
Junge Fachkräfte warten auf ihre Chance

Der Arbeitsmarkt in der Stadt Hagen stand auch im August noch im Zeichen der Pandemie, aber auch der auslaufenden Ferienzeit. Die Zahl der Arbeitslosen stieg um 150 oder 1,2 Prozent auf 12.834. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich um weitere 0,2 Punkte auf 12,6 Prozent. Vor genau zwölf Monaten waren es 2.458 Arbeitslose weniger, die Quote lag bei 10,3 Prozent. „Die Auswirkungen der Corona-Folgen und der zu Ende gegangenen Ferienzeit haben den Arbeitsmarkt in Hagen zwar belastet, aber es gibt...

  • Hagen
  • 01.09.20
Ratgeber
Infos über den Arbeitsmarkt.

PANDEMIE UND FERIEN BELASTEN DIE WIRTSCHAFT IN HAGEN
Neuer Höchststand bei Kurzarbeit: Arbeitslosenzahlen steigen in Hagen weiter an

Viereinhalb Monate nach Beginn der Pandemiemaßnahmen ist die Arbeitslosigkeit in der Stadt Hagen stärker gestiegen als noch im Juni. Die Zahl der Arbeitslosen wuchs im Juli um 320 oder 2,6 Prozent auf 12.684. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich um weitere 0,3 Punkte auf 12,4 Prozent. Vor einem Jahr waren es 2.350 Arbeitslose weniger, die Quote lag bei 10,3 Prozent. „Obwohl der Einsatz von Kurzarbeit einen noch stärkeren Anstieg der Arbeitslosigkeit verhindert hat, sorgen die Corona-Folgen und...

  • Hagen
  • 30.07.20
Ratgeber

Arbeitsmarktentwicklung im im Ennepe-Ruhr-Kreis
Corona prägt weiterhin den Arbeitsmarkt - Arbeitslosigkeit steigt aber langsamer

Der Arbeitsmarkt im Ennepe-Ruhr-Kreis steht auch dreieinhalb Monate nachBeginn der Pandemiemaßnahmen im Zeichen der Corona-Krise. Die Zahl der Arbeitslosen stieg im Juni aber weniger stark als in den letzten Monaten, genau um 369 oder 3,2 Prozent auf 12.083. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich um weitere 0,2 Punkte auf 7,0 Prozent. Vor genau zwölf Monaten waren es 2.700 Arbeitslose weniger, die Quote lag bei 5,4 Prozent. „Die Auswirkungen der Corona-Pandemiemaßnahmen auf den Arbeitsmarkt im...

  • Herdecke
  • 01.07.20
Politik
Das Arbeitsamt in Hagen.

Arbeitsmarkt weiter stark unter Druck
Arbeitsmarktentwicklung im Mai in Hagen

Der Arbeitsmarkt in der Stadt Hagen war auch im Mai von den Folgen der Pandemiegeprägt. Die Zahl der Arbeitslosen in der Stadt Hagen stieg nochmals um über 500 oder 4,5 Prozent auf 12.100 und war damit für einen Monat Mai völlig untypisch. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich damit um 0,4 Punkte auf 11,9 Prozent. Vor einem Jahr waren es gut 2.000 Arbeitslose weniger, die Quote nur 10,0 Prozent. Die aktuelle Entwicklung unter Corona ist das Gegenteil von dem, was für die Jahreszeit saisonal üblich...

  • Hagen
  • 03.06.20
Ratgeber
Die Corona-Lage in Bochum entwickelt sich positiv.

Das ist heute für Bochum wichtig
Schule, Arbeitslose und Coronazahlen

Schulen dürfen öffnen. Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch wendet sich in einem offenen Brief an die Bürger und die Bundesregierung hält an den Corona-Maßnahmen fest. Auch die Arbeitslosenzahl ist leicht gestiegen. Und die Zahl der an Covid-19 Erkrankten sinkt weiter.  Morgen ist der 1. Mai. Aus diesem Anlass hat sich Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch in einem offenem Brief an die Bürger gewandt. Darin macht Eiskirch deutlich, dass er sich über die solidarische Leistung der...

  • Bochum
  • 30.04.20
  • 1
Ratgeber
Die Auswirkungen der Coronakrise sind auch auf dem Arbeitsmarkt zu spüren.

Auswirkungen von Corona
Schockierende Arbeitslosenzahlen: Hagen und EN-Kreis verzeichnen gewaltigen Anstieg im April

Der April stand für den Arbeitsmarkt ganz im Zeichen von Corona. Die Zahl der Arbeitslosen in der Stadt Hagen stieg um 862 oder 8,0 Prozent auf 11.579 und hatte damit den höchsten Anstieg für den Berichtsmonat. Die Arbeitslosenquote kletterte um 0,8 Punkte auf 11,5 Prozent. Die saisonal übliche Frühjahresbelebung ist aufgrund der Pandemie-Folgen in diesem Jahr ausgeblieben. „Die Arbeitslosigkeit ist deutlich gestiegen, die Kräftenachfrage eingebrochen, Kurzarbeit ist das Mittel der Wahl....

  • Hagen
  • 30.04.20
LK-Gemeinschaft
Foto: Sabine Hanzen-Paprotta (Agentur für Arbeit Wesel)

Bilanz: Der Arbeitsmarkt im Kreis Wesel im April
Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit in Rekordhöhe

„Im April hat sich die enorme Nachfrage der Unternehmen nach Kurzarbeit fortgesetzt. Ich bin froh, dass Unternehmen diesen Weg wählen, denn Kurzarbeit vermeidet Arbeitslosigkeit und hält bewährte Beschäftigte im Unternehmen. Nach den Anzeigen kommen jetzt im nächsten Schritt die Anträge zur Abrechnung der geleisteten Kurzarbeit. Für diese Bearbeitung haben wir unser Team verzehnfacht. Es gab eine große Bereitschaft bei unseren Kolleginnen und Kollegen aus allen Fachbereichen, sich schulen zu...

  • Wochen-Magazin Moers
  • 30.04.20
Ratgeber

Quote springt auf 8,7 Prozent
Kreis RE: Zehn Prozent mehr Arbeitslose durch Corona

Die Coronakrise übt einen bisher nie da gewesenen Effekt auf den Arbeitsmarkt im Kreis Recklinghausen aus: Im April meldeten sich über 2600 Menschen mehr arbeitslos, als noch im März.  Im April zählte der Agenturbezirk Recklinghausen 28.622 arbeitslose Menschen und damit 2.640 mehr als im März (+10,2 Prozent) und 1.806 mehr als im April vor einem Jahr (+6,7 Prozent). Die Arbeitslosenquote stieg um 0,8 Prozentpunkte auf 8,7 Prozent. Vor einem Jahr betrug sie noch 8,2 Prozent. Dafür gingen...

  • Gladbeck
  • 30.04.20
Politik
Die Arbeitslosigkeit steigt trotz Beruhigungspillen wieder.

Arbeitslosigkeit steigt
Arbeitsmarktbericht NRW Februar 2020: Das Kurieren von Symptomen reicht nicht

"Wenn der Chef der NRW-Arbeitsagentur, Thorsten Withake, bei der Veröffentlichung des aktuellen Arbeitsmarktberichts in erster Linie in den Vordergrund stellt, dass 'zum dritten Mal in Folge gegen den langjährigen Trend die Arbeitslosigkeit im Februar in NRW gesunken' sei, dann verkauft er der Öffentlichkeit einmal mehr überwiegend Beruhigungspillen. Denn im Verhältnis zum Februar 2019, also im Jahresvergleich, ist die Arbeitslosigkeit um 12.711 Menschen angestiegen und insbesondere bringt die...

  • Dortmund
  • 03.03.20
Politik
Die Arbeitslosigkeit war in Hagen im Februar bereits wieder rückläufig.

Die Arbeitsmarktentwicklung in Hagen im Februar
Arbeitslosigkeit bereits wieder rückläufig - Kurzarbeit weiter leicht gestiegen

Im Februar gab es nach dem erwarteten Anstieg der Arbeitslosigkeit zum Jahresbeginnbereits wieder eine Besserung der Arbeitsmarktlage in der Stadt Hagen. Die Zahl der Arbeitslosen sank um fast 200 auf 10.774. Die Arbeitslosenquote verringerte sich dadurch um 0,2 Punkte auf 10,7 Prozent. Vor zwölf Monaten lag sie bei 9,4 Prozent. „Die höchste Arbeitslosigkeit des Jahres haben wir mit großer Wahrscheinlichkeitbereits hinter uns. Trotz der ungünstigen saisonalen Einflüsse und der...

  • Hagen
  • 28.02.20
Politik

Quote steigt auf mehr als 10 Prozent
Mehr Arbeitslose zum Start des Jahres

Nachdem das letzte Quartal im alten Jahr mit einer Arbeitslosenquote in Herner von weniger als 10 Prozent aufwartete, lag die Quote im Januar über dieser Marke. Vor allem auslaufende Verträge zum Quartalsende ließen die Arbeitslosigkeit steigen. In Herne zählt die Agentur für Arbeit aktuell 8309 Arbeitslose über die beiden Rechtskreise hinweg (Agentur für Arbeit und Jobcenter). Verglichen mit dem Vormonat sind das 608 arbeitslose Personen mehr. Die aktuelle Entwicklung sei typisch für den...

  • Herne
  • 30.01.20
Politik

Die Arbeitsmarktentwicklung in Hagen im Januar
Saisonaler Anstieg der Arbeitslosigkeit - Kurzarbeit weiterhin leicht erhöht

Der Januar zeigte die erwartete saisonale Verschlechterung der Arbeitsmarktlage.Die Zahl der Arbeitslosen in der Stadt Hagen stieg um 579 auf 10.971. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich damit um 0,5 Punkte auf jetzt 10,9 Prozent. Vor zwölf Monaten lag sie noch bei 9,5 Prozent. „Wir sehen die übliche Januar-Entwicklung.Der Anstieg der Erwerbslosenzahl am Jahresanfang ist immer der höchste im ganzen Jahr. Viele Arbeitsverhältnisse wurden zum Jahresende gekündigt oder waren entsprechend...

  • Hagen
  • 30.01.20
Wirtschaft

Arbeitsagentur veröffentlicht aktuellen Arbeitsmarktbericht
Mehr Arbeitslose im Dezember

„Der Mülheimer Arbeitsmarkt stand 2019 gut da. Neben dem Anstieg der Beschäftigung, vor allem im Dienstleistungsbereich sowie im Gesundheitswesen, konnte die Arbeitslosigkeit weiterhin gesenkt werden und befindet sich auf einem historischen Tiefststand“, resümiert Jürgen Koch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Oberhausen/Mülheim. Obwohl es 2019 weniger Stellenmeldungen der Unternehmen gab, sei dies noch keine wesentliche Eintrübung oder konjunkturelle Krise, so Koch....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 05.01.20
Politik

Arbeitsmarktentwicklung in Hagen im Dezember 2019
Arbeitslosigkeit steigt zum Jahresende - Beruhigung bei der Kurzarbeit

Der Arbeitsmarkt in der Stadt Hagen hat sich zum Jahresende wie erwartet ungünstigentwickelt. Die Zahl der Arbeitslosen stieg im Vormonatsvergleich um 201 auf 10.392. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich dementsprechend um 0,2 Punkte auf 10,4 Prozent. Vor zwölf Monaten waren es nur 9,1 Prozent. „Die Entwicklung ist wiezum Jahresende üblich, aber die regionalen Unterschiede sind nach wie vor groß und die Ausgangslage ist deutlich ungünstiger als vor einem Jahr. Insgesamt haben wir noch eine...

  • Hagen
  • 03.01.20
Politik

Herne
Arbeitslosenquote 2019 mit 10,4 Prozent noch einmal gesunken

Der Jahresrückblick auf die Entwicklung des Arbeitsmarktes in Herne 2019 weist erneut gute Ergebnisse auf. Hier der kurze Überblick. -  Arbeitslosenquote 2019 mit 10,4 Prozent noch einmal gesunken - Rund 340 Arbeitslose weniger gegenüber Vorjahr - Beschäftigung im Jahresverlauf um circa 341 Personen gestiegen - Das Ziel für 2020 lautet: Qualifizieren und unterstützen, mehr Fachkräfte möglich machen und Arbeitslosigkeit weiter abbauen Auch in diesem Jahr zieht Oberbürgermeister Dr. Frank...

  • Herne
  • 20.12.19
Politik
Tiefe Klänge: Christian Ribbe untermalte den Festakt mit Tönen auf dem Kontrabass.
 Foto: Philipp Stark/Stadt Herne

Die Arbeit der GBH dürfte für Herne auch in Zukunft hohe Bedeutung haben
Drei Dekaden für die Arbeit

Die Gemeinnützige Beschäftigungsgesellschaft Herne (GBH) feierte ihr 30-jähriges Bestehen. Ihre Bedeutung unterstrich Oberbürgermeister Frank Dudda in seiner Festrede: Die GBH habe als Teil des Bündnisses für Arbeit dazu beigetragen, dass die Arbeitslosenquote unter zehn Prozent gesunken ist. Allein der Blick auf die Zahlen verdeutlicht die gestiegene Bedeutung der Gesellschaft. Bei ihrer Gründung zählte sie neun Mitarbeiter. Mit dem Umzug an die Südstraße im Jahr 1991 wuchs sie auf 21...

  • Herne
  • 21.11.19
  • 1
Politik
2 Bilder

Im Oktober waren 7547 Menschen in Herne als arbeitslos gemeldet
Quote bleibt einstellig

Der Arbeitsmarkt profitiert weiter von einer leichten Belebung. Die Arbeitslosenquote, die erstmalig im September die 10-Prozent-Marke unterschreiten konnte, bleibt konstant. Schul- und Ausbildungsbeginn tragen ebenso zu dieser Entwicklung bei. Nach den Sommerferien baut sich die Arbeitslosigkeit in aller Regel bis zum Jahresende kontinuierlich ab. Dieser Trend scheint sich auch in diesem Jahr abzuzeichnen. Die Agentur für Arbeit zählte im Oktober 7547 Arbeitslose über beide Rechtskreise...

  • Herne
  • 04.11.19
Ratgeber
Die Agentur für Arbeit meldet eine kleine Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt.

Neue Zahlen
Arbeitslosigkeit nur minimal gesunken: Arbeitsmarktentwicklung in Hagen im Oktober

Von einer Herbstbelebung ist angesichts der schwachen Arbeitsmarktentwicklung in der Stadt Hagen leider wenig zu sehen. Im Oktober ging die Zahl der Arbeitslosen nur um 147 auf 10.292 zurück, die Arbeitslosenquote um 0,1 Punkte auf 10,3 Prozent. Vor zwölf Monaten waren es 9,1 Prozent. „Vor einem Jahr hatten wir im Oktober den Tiefststand der Arbeitslosigkeit für das ganze Kalenderjahr erreicht mit rund 700 Arbeitslosen weniger im Vorjahresvergleich, jetzt liegen wir fast 1.200 darüber und...

  • Hagen
  • 31.10.19
Ratgeber
Die Ferienzeit macht sich im August 2019 auch auf dem Hagener Arbeitsmarkt bemerkbar.

Arbeitsmarktentwicklung im August 2019
Ferienzeit macht sich auf dem Hagener Arbeitsmarkt bemerkbar

Die Hauptferienzeit hat die Arbeitsmarktentwicklung in der Stadt Hagen im August geprägt. Die Zahl der Arbeitslosen erhöhte sich nochmals leicht um 44 auf 10.376, was an der Arbeitslosenquote von 10,3 Prozent nichts änderte. Vor zwölf Monaten waren es noch 9,2 Prozent gewesen bei einem Rückgang von 0,1 Punkten. „Der fast komplett in der Hauptferienzeit liegende August ist natürlich durch die Sommerpause geprägt“, so Maren Lewerenz, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit...

  • Hagen
  • 30.08.19
Politik
2 Bilder

Vernichtende Kritik vom Bundesrechnungshof
Bundesrechnungshof kritisiert fehlerhafte Eingliederungsvereinbarungen in den Jobcentern

Nur für den dienstlichen Gebrauch! Keine Weitergabe an externe Dritte! So ist auf der Titelseite der „Unterrichtung an den Vorstand der Bundesagentur für Arbeit“ zu lesen. - Warum eigentlich? „Der Bundesrechnungshof hat stichprobenartig in einer erneuten Prüfung die Eingliederungsvereinbarungen zwischen Arbeitslosengeld-II-Leistungsberechtigten und den Jobcentern geprüft. Den Prüfern wurden Daten von registrierten 4,8 Millionen Personen in den Jobcentern durch die Bundesagentur für Arbeit...

  • Iserlohn
  • 20.08.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.