Die Kurve kriegen

Anzeige
Freuen sich über den Zuschlag für das Projekt "Kurve kriegen": die SPD-Landtagsabgeordneten Thomas Stotko, Dr. Rainer Bovermann und Hubertus Kramer sowie AWO EN-Geschäftsführer Jochen Winter und Innenminister Ralf Jäger (Mitte).
Projekt zur Kriminalitätsprävention wird gefördert

EN-Kreis. Im Düsseldorfer Landtag trafen jetzt die SPD-Landtagsabgeordneten Thomas Stotko, Dr. Rainer Bovermann und Hubertus Kramer sowie AWO EN-Geschäftsführer Jochen Winter auf Innenminister Ralf Jäger (Mitte). Die Vertreter aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis freuten sich, dass es gemeinsam gelungen ist, den Zuschlag für das Projekt „Kurve kriegen“ zur Kriminalitätsprävention von jugendlichen Mehrfach- und Intensivtätern jetzt auch in den Ennepe-Ruhr-Kreis zu holen. In enger Kooperation mit der Kreispolizeibehörde sowie den Jugendämtern, Eltern und anderen Hilfsinstitutionen soll ein Netzwerk aufgebaut werden. „Wir handeln getreu dem nigerianischen Sprichwort: Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen“, fasste Jochen Winter, für die AWO als Trägerin des Projekts, das Konzept zusammen.
Das Land fördert „Kurve kriegen“ mit 95.780,00 Euro pro Jahr, überwiegend Personalkosten für eine erfahrene Fachkraft und deren Vertretung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.