Eine Herzensangelegenheit

Anzeige
Spenden für die Weihnachtsfeier des CVJM sind herzlich willkommen. Auch Andrea Galuba, Filialleiterin von C&A Hagen, unterstützt die Aktion, zur Freude des gesamten Fest-Komitees um Alex Murrenhoff (Leiter offene Arbeit), Andrea Bolte, Pfarrer Bernd Neuser, Michael Finkensiep und Jugendbildungsreferent Thomas Schickhaus (v.l.).Foto: N. Kehl
Hagen: CVJM |

Zum 69. Mal lädt der CVJM zur Weihnachtsfeier an Heiligabend ein – In diesem Jahr anders


450 Portionen Gulasch mit Kartoffeln und Rotkohl, 100 Mal Nudeln, dazu Getränke für alle und 1.800 Stücke Kuchen: Die Liste ist lang für das Festessen an Heiligabend. Rund 100 Menschen sorgen dafür, dass die Gäste, die alle Jahre wieder zur Weihnachtsfeier des CVJM einkehren, nicht nur satt werden, sondern vor allem glücklich sind.
„Wer einmal dabei war, ist gefangen von der einzigartigen Atmosphäre“, sagt Michael Finkensiep, der jahrzehntelang hauptamtlich beim CVJM tätig war und für den es nun, im Rentenalter, Ehrensache geworden ist, das Fest der Feste mitzugestalten.
Gemeinsames Singen und Essen, Krippenspiel, Posaunenchor, Beisammensein und Bescherung. Für alleinstehende, einsame und bedürftige Menschen. Eine Herzensangelegenheit.„Wir wollen das C, die christliche Botschaft weitergeben, alle Jahre wieder, und niemanden vor der Tür stehen lassen.“ Doch jedes Jahr werden es mehr Menschen, die Einlass suchen, berichtet Michael Finkensiep. „Von den 500 Plätzen, die die Karl-Adam-Halle bietet, waren beim letzten Mal innerhalb weniger Stunden 300 vergeben.“
Das Prinzip, Eintrittskarten zu verteilen, war der erste Versuch, der logistisch immer schwieriger werdenden Lage gerecht zu werden. Mittlerweile wird es richtig eng. „Wir brauchen dringend Kooperationspartner“, sagt Andrea Bolte. Auch sie ist ehrenamtlich dabei und beobachtet mit, wie offenbar nicht nur die materielle, sondern auch die emotionale Bedürftigkeit in der Gesellschaft wächst.
„Gerade die familiäre Not ist erheblich“, weiß auch Pfarrer Bernd Neuser von der Ev.-Luth. Stadtkirchengemeinde. „Manche wissen nicht, wie sie ihren Alltag regeln sollen, geschweige denn an Weihnachten für etwas Schönes zu sorgen.“ Pfarrer Bernd Neuser wird nun erstmals die Weihnachtsfeier des CVJM mittragen und diese Familien mit Kindern an Heiligabend ins DödtKOMM auf dem Elbersgelände, Dödter Straße 10, einladen.
Die Weihnachtsfeier für alleinstehende bedürftige Menschen wird wie gewohnt in der Karl-Adam-Halle am Vossacker in Vorhalle stattfinden, mit einem Bustransfer ab dem CVJM-Haus. Karten für beide Feiern gibt es beim CVJM, Märkischer Ring 101: Dienstag, 9. Dezember, 17 bis 19.30 Uhr, Mittwoch, 10. Dezember, 11 bis 14 Uhr, Donnerstag, 11. Dezember, 17 bis 19.30 Uhr und 8.30 bis 11.30 Uhr in Luthers Waschsalon, Körnerstraße 75.

Gefeiert wird am 24. Dezember um 17.30 Uhr, Einlass ist ab 17 Uhr.
Für alleinstehende und bedürftige Menschen in Hagen: Karl-Adam-Halle, Vossacker, Hagen-Vorhalle
Für bedürftige Familien mit Kindern: DödtKOMM, Dödterstraße 10, Hagen-Mitte
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.