Kommentar: Wenn die Worte fehlen

Anzeige
Erst war der Absturz des Airbus 9525 für mich eine unglaublich traurige, aber doch abstrakte Angelegenheit. Ein paar Stunden später ist alles anders. Ich bin erstarrt, fassungslos, unfähig klare Gedanken zu fassen. Unter den 150 Opfern sind auch 18 Menschen aus Haltern. 16 Jugendliche und zwei Lehrerinnen vom Joseph-König-Gymnasium. Menschen aus unserer unmittelbaren Nähe. Über das unfassbare Leid der Angehörigen zu schreiben, erscheint anmaßend. Das Unglück ist so ungeheuerlich, da versagen mir die Worte. Man möchte viel Kraft wünschen, aber auch das ist nur Reden...Was bleibt den Menschen, deren Liebsten so sinnlos und brutal aus dem Leben gerissen wurden? Ganz Haltern kann in diesen schweren Stunden nur zusammenrücken, Trost spenden und für die Menschen dasein, die das Schicksal so fürchterlich getroffen hat. Dazu gehört auch, das laute Geschrei der Sensationspresse und der sogenannten Experten auszuschalten und einfach nur innezuhalten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.