Näher zum See: Politik begrüßt Pläne für Hullerner Straße

Anzeige
Das alte Ziel, den Halterner Stausee näher an die Innenstadt und die Innenstadt näher an den See zu führen, soll weiter verfolgt werden. Foto: Archiv

Haltern. Das alte Ziel, den Halterner Stausee näher an die Innenstadt und die Innenstadt näher an den See zu führen, soll weiter verfolgt werden. Planer Joachim Reck stellte am Dienstagabend im Bau- und Verkehrsausschuss die Planungen vor. Denn bisher endet der Geh- und Radweg an der Zufahrt von der Hullerner Straße zur Seestadthalle.

Nun soll die Allee entlang der Hullerner Straße zur Weiterführung des Geh- und Radweges genutzt werden, um sie so an das Wegenetz des Sees bis zur Steverbrücke anzuschließen. Einen weiteren Vorteil sieht die Verwaltung auch darin, dass die vorhandenen etwa 150 Kfz-Stellplätze lediglich neu angeordnet werden müssten.
Das hat zudem den positiven Effekt, dass es nicht mehr wie bisher 17 Querungen zwischen den Autos und dem Radverkehr, sondern nur noch sechs geben wird. Daraus ergibt sich, dass der Radverkehr deutlich sicherer wird. Zusätzliche Baumpflanzungen sollen die Allee ergänzen.
Die Verwaltung geht von Gesamtkosten in Höhe von rund 620.000 Euro aus, davon sind rund 55.000 Euro (für die Stellplätze) nicht förderfähig. Die verbleibenden etwa 565.000 Euro bezuschusst das Land mit einer 80-Prozent-Förderung (gleich 450.000 Euro). Der Ausschuss stimmte am Ende einstimmig für diese Pläne.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.