Neue Unterkunft für Flüchtlinge an der Recklinghäuser Straße

Anzeige

Haltern. Bürgermeister Bodo Klimpel kündigte an, an der Recklinghäuser Straße 49b (an den Stadtwerken) eine neue Flüchtlingsunterkunft zu erstellen. In der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Generationen und Soziales erklärte der Bürgermeister, dass die dort bisher vorhandene Unterkunft leer sei und diese aufgrund ihres Zustandes nicht mehr genutzt werden könne.

Nach seinen Worten ist der Standort aufgrund der vorhandenen Infrastruktur gut geeignet ist und zudem auch akzeptiert. Die Stadtwerke Haltern am See und die Stadt Haltern am See möchten nun in Kooperation auf dem Grundstück Recklinghäuser Straße 49 b eine neue Flüchtlingsunterkunft mit einer Kapazität für bis zu 80 Personen errichten und damit die alte Unterkunft, die ebenfalls 80 Plätze hatte, ersetzen. Vom Baustandard und vom Zuschnitt her soll die ebenfalls von den Stadtwerken am Lorenkamp gebaute Unterkunft als Vorbild dienen. Das heißt, jede einzelne Wohnung wird über eigenes Sanitär und eine eigene Küche verfügen. „Von der Vorteilhaftigkeit dieser Bauweise muss ich in diesem Hause, so denke ich, niemanden überzeugen“, sagte Klimpel. Geplant ist, noch in diesem Jahr das alte Gebäude abzureißen und die Hälfte der neuen Plätze bezugsfertig herzustellen, die zweite Hälfte soll dann im nächsten Jahr errichtet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.