Statt Umgestaltung: Ehrenmal wird nur saniert

Anzeige

Haltern. In der letzten Sitzung des Bau- und Verkehrsausschusses erklärte Baudezernent Wolfgang Kiski, dass die Verwaltung Abstand nimmt von dem Vorhaben, „Umgestaltung der Grünfläche am Ehrenmal in Haltern-Mitte, Römerstraße“ Statt dessen sollen nur die dringend erforderlichen Sanierungsarbeiten im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht erledigt werden. Das wird etwa 35.000 Euro kosten.

Kiski ging noch einmal auf das bisherige Prozedere ein: In der Sitzung am 16. Februar hat der Bau- und Verkehrsausschuss die Verwaltung beauftragt, auf Grundlage der vorgelegten Vorentwurfsplanung des Büros für Freiraumplanung „Stil +Blüte“, die Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Grünanlage am Ehrenmal Römerstraße durchzuführen. Das Gespräch fand am 5. April statt.
Insgesamt wurde die Umsetzung dieser Maßnahme von Anwohnern, Nachbarn und Vereinen positiv gesehen. Von einigen anwesenden Fraktionsvertretern wurden aber weiterhin die aus ihrer Sicht zu hohen Kosten bemängelt. Im weiteren Verlauf sagte die Verwaltung die Prüfung einer Kostenreduzierung zu. Hier konnten rund 30.000 Euro ermittelt werden.
In danach erfolgten weiteren Gesprächen wurde mit allen Fraktionen über die mögliche Einsparung gesprochen, um ein Meinungsbild abzufragen. Aufgrund der weiterhin feststellbaren kritischen Haltung zu diesem Projekt wird von einer Umgestaltung der Grünanlage Abstand genommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.