„Metze“ ist bekennender Jugendherbergs-Fan

Anzeige
In zehn Fußball-Feriencamps erfüllt sich ein Traum vieler junger Fußballer: Kicken mit dem Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder.
 

Haltern am See. Zwei Landesverbände, fünf Standorte, eine Krankenkasse – und ein Fußball-Profi: 2018 wird in den Sport-Jugendherbergen zwischen Nordsee und Sauerland eine besondere Kooperation angepfiffen. In zehn Fußball-Feriencamps erfüllt sich ein Traum vieler junger Fußballer: Kicken mit dem Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder.

In den Pfingst- und Sommerferien dreht sich in den Sport│Jugendherbergen Aurich, Verden (Niedersachsen), Bad Driburg, Haltern am See und Rheine (NRW) alles ums runde Leder. Eine Woche lang können Mädchen und Jungen zwischen sieben und 13 Jahren mit lizenzierten Trainern an ihrer Technik feilen und lernen, wie man im Team richtig gut zusammenspielt. Und nicht nur das: Der Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder wird als Schirmherr der Fußballcamps jedem der zehn Camps persönlich einen Besuch abstatten. „Mit einem echten Fußballstar zu dribbeln und Tipps von einem Profi zu bekommen, ist sicherlich ein besonderes Erlebnis für die Kids“, freut sich Wolfgang Büttner, Geschäftsführer des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH) Landesverband Westfalen-Lippe über die gelungene Kooperation.

Fußball und Gesundheitsförderung verbinden

Unterstützt werden die Fußballcamps von der VIACTIV-Krankenkasse mit Sitz in Bochum, dessen Markenbotschafter Christoph Metzelder ist. „Als ,sportliche‘ Krankenkasse bieten wir unseren Versicherten viele Angebote im Bereich Prävention, Vorsorge und Gesundheit“, berichtet Reinhard Brücker, Vorstandsvorsitzender der VIACTIV. „Wir wissen, dass gesundheitsfördernde Angebote vor allem dann erfolgreich sind, wenn sie Kinder und Jugendliche in ihrer jeweiligen Lebenswelt abholen“, so Brücker weiter. Während für die Kids also die Fußballleidenschaft im Vordergrund stehe, tun sie ganz „nebenbei“ etwas für ihre Gesundheit – neben der Bewegung etwa auch durch gesunde, sportlergerechte Ernährung in den Jugendherbergen.

Teamgeist und soziales Miteinander

Die Kooperationspartner verbindet also mehr als die Begeisterung für den Sport. „Als gemeinnützige Organisation und Träger der Jugendhilfe schaffen wir in unseren Jugendherbergen wertvolle Begegnungsmöglichkeiten für Jugendliche, in denen es auch um Teamgeist, gemeinsame Erlebnisse und soziales Miteinander geht“, ergänzt Wolfgang Büttner.Werte, für die auch Christoph Metzelder steht. Der 37-Jährige engagiert sich seit vielen Jahren für soziale Projekte und unterstützt unter anderem mit seiner Christoph Metzelder Stiftung Projekte für Kinder und Jugendliche in den Bereichen Bildung, Ausbildung und Integration. „Für sein soziales Engagement hat Christoph Metzelder im Dezember das Bundesverdienstkreuz erhalten und wir sind unheimlich stolz, dass er Pate unserer Fußballcamps ist“, sagt Wolfgang Büttner.

Die Fußballcamps sind 2017 in der Jugendherberge Haltern am See als Pilotprojekt des DJH, der VIACTIV und dem TuS Haltern gestartet, dessen Vorsitzender „Metze“ ist. „Jugendherbergen sind die perfekte Location für die Camps“, findet Christoph Metzelder. „Die Freizeitmöglichkeiten für die Trainingspausen sind toll und es herrscht diese lockere, offene Atmosphäre. Hier entstehen Freundschaften“, so der bekennende Jugendherbergs-Fan weiter.Nach der erfolgreichen Premiere in Haltern werden die Camps dieses Jahr nun auf vier weitere Jugendherbergen der DJH Landesverbände Unterweser-Ems (Bremen) und Westfalen-Lippe (Hagen) ausgeweitet, die unter der gemeinsamen Marke „Jugendherbergen zwischen Nordsee und Sauerland“ kooperieren. In der fünftägigen Freizeit trainiert der Fußball-Nachwuchs täglich mit lizenzierten Trainern. Geeignet ist das Camp für Einsteiger und Fortgeschrittene – die Kinder werden entsprechend in verschiedene Leistungsgruppen eingeteilt. Im Vordergrund stehen dabei der Spaß am Spiel und viele neue Team-Erfahrungen. Auch abseits vom Kicken können die Mädchen und Jungen einiges erleben und etwa bei einem Stadionbesuch Bundesliga-Luft schnuppern oder abends gemeinsam am Lagerfeuer sitzen. Daneben haben die Teilnehmer reichlich Zeit, sich in den Außengeländen der Jugendherbergen auszutoben. Die Kinder werden rund um die Uhr von erfahrenen DJH-Teamern betreut und werden mit Trikots und Stutzen ausgestattet. Weitere Infos: www.djhnw.de/fussballcamp.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.