ETuS und LSV bilden Kooperation im Jugendfussball

Anzeige

„Da wächst etwas zusammen“:  Unter diesem Motto starten die Jugendabteilungen des SV Lippramsdorf und des ETuS Haltern als JSG (Jugendspielgemeinschaft) ab Sommer in die Fußballsaison 2018/2019.  Ziel ist es, der jungen Generation die Möglichkeit zu geben, ihre Freizeit in einer sportlichen Gemeinschaft zu verbringen, Teamgedanken zu erleben und die soziale Kompetenz miteinander zu fördern.

Unabhängig des sportlichen Ergebnisses soll ein WIR-Gefühl entstehen. Im Gegensatz zu den eher üblichen auf eine Saison begrenzte Jugend-Spielgemeinschaften für vereinzelte Altersklassen, bauen der ETuS Haltern und SV Lippramsdorf auf eine langfristige Zusammenarbeit. Dabei sollen die Kinder und Jugendlichen weiterhin in ihrem Verein bleiben, mit ihren bereits bekannten Mannschaftskameradinnen und Mannschaftskameraden spielen und durch den jeweiligen Zuwachs aus den anderem Verein gestärkt werden.
Beide Vereine haben über viele Jahre in ihren jeweiligen Einzugsgebieten bewiesen, dass eine erfolgreiche Jugendarbeit möglich ist. Doch müssen beide Vereine dem wachsenden Freizeitangebot für junge Menschen sowie dem demografischem Wandel verschiedener Altersklassen Tribut zollen, sodass es künftig über eine Jugendspielgemeinschaft ermöglicht werden soll wieder in allen Altersklassen Mannschaften für den Wettbewerb um Punkte und Tore zu stellen.

,,Gemeinsam wollen wir jetzt zu alten Stärken zurückfinden“

,,Gemeinsam wollen wir jetzt zu alten Stärken zurückfinden“, so Jugendleiter Ivo Schweda vom ETuS Haltern. Jugendleiter Frank Hagner vom SV Lippramsdorf fügt hinzu: „Hier soll kein Konkurrenzteam zu starken Nachbarvereinen entstehen, sondern eine Alternative im Bereich Jugendfußball in der Seestadt“.  Die Jugendvorstände beider Vereine bilden ein Arbeitsteam, dass anspruchsvoll die bestehenden Jugendabteilungen als Spielgemeinschaften zusammenführt. Um die Spielgemeinschaften für den gesamten Fußball-Jugendbereich auf ein gutes Fundament zu stellen, sind zahlreiche Aufgaben zu erfüllen. Es beginnt mit dem Einhalten der formellen Bestimmungen im Westfälischen Fußballverband für Spielgemeinschaften bis hin zum Zusammenstellen der Mannschaftkader und Trainingspläne. Die bereits bis heute in den Vereinen mit Herzblut engagierten Trainer und Betreuer werden in gemeinsamen Workshops die künftige Zusammenarbeit gestalten, um den Kindern, Jugendlichen und den Eltern die Idee sowie das Konzept der Spielgemeinschaft schmackhaft zu machen. Dabei werden auch die Ressourcen der Vereinssportstätten an der Jahnstraße und an der Conzeallee vollumfänglich genutzt.
Ein Jugendtag im Mai für alle schon spielenden, interessierten und unentschlossenen Jugendfußballer wird den Startschuss in die gemeinsame Zukunft geben. Von den Minikickern (ab 3 Jahren) bis zur A-Jugend wird unseren jugendlichen Fußballern eine sportliche Alternative zur Freizeitgestaltung im Team angeboten.
Trainer mit Führungszeugnissen und Sportlizenzen werden den Spaß und das Geschick am Ball vermitteln. Mit zeitgemäßen Trainingsmethoden wird dem teilweise stressigen Alltag in der Schule und Beruf eine abwechslungsreiche, sportliche Betätigung geboten.
Die neue Spielgemeinschaft freut sich auf viel Zuspruch, am Meisten jedoch auf viel Zulauf von Spieler/-innen die Spaß auf Fußball spielen haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.