Spendenaktion: Königlicher Einsatz für Kinder

Anzeige

Haltern. Zwei Jahre auf dem Thron – zwei Jahre Einsatz für benachteiligte Kinder: Zum Ende der Regentschaft spendeten Schützenkönig Alois I. seine Königin Sabine I. ca. 2.350 Euro an die gemeinnützigen Organisationen „pro anima“ und „ajuda – Hilfe für Kinder in Brasilien“.

Die Scheckübergabe fand während des feierlichen Aufmarsches am Schützfestsonntagvor dem Alten Rathaus statt. Beide Vereine mit Sitz in Haltern erhalten je die Hälfte der Spende, die in zwei Jahren bei Feierlichkeiten, Besuchen und Geldspenden statt Blumen zusammengekommen waren. „Das Geld geht an ‚pro anima’ und ‚ajuda’, weil hier Kindern unbürokratisch geholfen wird“, so Alois Niehues. Sein Throngefolge und er möchten mit ihrer Hilfe junge Menschen erreichen, die sich in ihrer Heimat – sei dies in Haltern oder im Nordosten Brasiliens – in schwierigen Verhältnissen befinden. pro anima unterstützt in Haltern Kinder von psychisch oder suchtkranken Eltern. ajuda setzt sich seit neun Jahren für bessere Bildungs- und Lebensbedingungen finanziell benachteiligter Kinder und Familien in Brasilien ein.

Bessere Bildungs- und Lebensbedingungen

Vera Merge, Zweite Vorsitzende von ajuda: „In den vergangenen Jahren hatten wir durch ehrenamtliche Kellnereinsätze auf Veranstaltungen des Schützenkönigs die Chance, uns zu präsentieren und viele Fürsprecher für unseren Einsatz in Brasilien zu gewinnen. Für die tolle Partnerschaft und die großartige Spende bedanken wir uns herzlich.“

Projekte in Rio, Crato und Abaetetuba

Aktuell unterstützt ajuda unter anderem Projekte, die Kindern in Abaetetuba frühkindliche Bildung ermöglichen, Jugendlichen in Rio aus dem Drogenmilieu auf eine gute Schule verhelfen und die Familien in Crato bessere Lebensbedingungen verschaffen. Sämtliche Mitglieder und freiwilligen Helfer unterstützen die Aktionen in und um Haltern am See vollkommen ehrenamtlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.