Vorstandswechsel beim Förderverein Jugendzentrum e.V.

Anzeige
Der „alte“ Vorstand des gemeinnützigen Vereins Förderverein Jugendzentrum e.V. hat sich nach erfolgreicher getaner Arbeit weitestgehend zurückgezogen und einem neuen Gremium Platz gemacht.

Hans Reimann, viele Jahre Vorsitzender des Vereins, der sich 1997 noch unter Bürgermeister Meyers gegründet und auch dazu beigetragen hat, dass im Dezember 1997 mit einer knappen Mehrheit der Bau der städtischen Jugendeinrichtung durch den Rat der Stadt genehmigt wurde, macht mit der stellvertretenden Vorsitzenden Sigrid Pauleit, Birgit Grinewitschus, Heinz Stemmer, Andrea Kloppert, Susanne Vornweg – Bahrenberg und Tracy Lambrecht, Platz für den neuen Vorstand.

Neben Reinhold Hannich als neuer Vorsitzender, wird Ralf Miszewski als Stellvertreter und Bernd Große-Holtforth als Kassierer tätig. Unterstützung erhält das Trio u.a. durch Lambrecht und Reimann, die sich noch nicht vollständig von „ihrem“ Verein lossagen wollten, sowie Rolf Lindau und Mathias Holtkamp.

Der Förderverein hat seinerzeit nicht nur den Bau der Jugendeinrichtung auf dem Papier voran gebracht, sondern auch tatkräftig mit angepackt, als es darum ging, den Bauplan in die Tat umzusetzen. Neue Wände ziehen und Elektroleitungen legen waren nur ein kleiner Teil der Arbeit.

Ein solches Großprojekt wird in den nächsten Jahren sicher nicht mehr anstehen. Jedoch, so die Einrichtungsleiterin Werner, sind diverse kleinere Veränderungen, wie z.B. ein Außenbereich für die Jugendeinrichtung, in der sich die Kinder und Jugendlichen in gewohnt geschütztem Rahmen ihres JuZes aufhalten können, angedacht.
Wie weit ein solches Vorhaben in die Tat umgesetzt werden kann, wird sich gemeinsam mit Stadt und Förderverein in den nächsten Monaten zeigen.

Nehling-Krüger, Fachdienstleiterin Amt 40, bedankte sich gemeinsam mit Werner bei dem Förderverein für die jahrelange engagierte Arbeit für die Jugend.

Die Einrichtungsleiterin freut sich über das Engagement der neuen Fördermannschaft und freut sich auf die gute Zusammenarbeit, die bereits mit dem „ehemaligen“ Vorstand sehr erfolgreich war.

Gerne begrüßt der Förderverein neue Mitglieder, die mit einem Mindestjahresbeitrag von 12,- Euro bei den kostenpflichtigen Angeboten des Jugendzentrums eine Ermäßigung erhalten. Auch Personen, die sich ehrenamtliche engagieren wollen, sind jeder Zeit herzlich willkommen! Beitrittserklärungen sind in der Jugendeinrichtung erhältlich.

Nähere Informationen über die Arbeit des Fördervereins sowie die Angebote des JuZes sind unter Tel. 02852/711052 oder per Mail an Stefanie.Werner@Hamminkeln.de erhältlich.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.