Euregio-Projekt AZUBIinfo: Berufsbilder der Gewerbebranchen in Hamminkeln

Anzeige

Einen erfolgreichen Verlauf nahm das Euregio-Projekt AZUBInfo, das der Hamminkelner Wirtschaftsförderer Martin Hapke initiiert hat. Das Projekt greift die Befürchtung insbesondere der Textilindustrie auf, dass sich zukünftig nicht mehr genügend - oder nur schwer - Auszubildende für gewerblich-industrielle Berufe finden lassen.

Hapke hat in verschiedenen Veranstaltungen mit Schülern festgestellt, dass die Art und Weise, in der sich diese bevorzugt über Ausbildungsberufe und Ausbildungsbetriebe informieren, vielfach abweicht von der Art und Weise, in der Betriebe um Nachwuchs werben.

Als wissenschaftlicher Partner für das Projekt konnte das Institut GEMIT an der Hochschule Niederrhein gewonnen werden, das Befragungen unter Hamminkelner Schülern der Hauptschulen und der Realschule zu deren Informationsverhalten über Berufsbilder und auszubildende Betriebe durchgeführt hat. Parallel dazu wurden auch Hamminkelner Unternehmen verschiedenster Branchen befragt, wie sie vorgehen, wenn Auszubildende gesucht werden.

Prof. Dr. Wilhelm Mülder und sein Team wissenschaftlicher Mitarbeiter zeichnen für die Befragungsinhalte und deren Auswertung verantwortlich. Auf niederländischer Seite konnte das Candea College in Duiven als Partner gewonnen werden. Das Candea College ist eine Art großer Gesamtschule mit ca. 2.500 Schülern.

Dessen Direktor Dr. Ben van den Anker sorgt dafür, dass die gleichen Fragestellungen wie auf deutscher Seite an niederländische Schüler und Unternehmen gerichtet werden. Die Auswertung der Antworten durch das Institut GEMIT soll Aufschluss über das aktive und passive Informationsverhalten von Schülern und Unternehmen beidseits der Grenze geben.

Das Projekt AZUBInfo wird im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und der Stadt Hamminkeln, des GEMIT-Insituts an der Hochschule Niederrhein und des Candea Colleges kofinanziert. Es wird begleitet durch das Programmmanagement bei der Euregio Rhein-Waal in Kleve.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.