TV Mehrhoog-Cracks bezwingen "Harakiri-Piste" in Österreich

Anzeige
Eine tolle Aussicht konnten die Mehrhooger Skifans ebenfalls genießen. (Foto: privat)
Mehrhoog. Das Ziel kannten vorher nur einige der 27 Teilnehmer der diesjährigen Skireise der Skiabteilung des TV Mehrhoog, sodass für viele eine neue Erfahrung vor ihnen lag.

"Nach einer nicht erquicklichen Nachtfahrt per Doppeldeckerbus zusammen mit einer Schülergruppe 14-16 jähriger Gesamtschüler aus Rhede erreichten wir bereits um 7 Uhr morgens am Samstag das Traditions-Hotel Bräu in Zell.", heißt es in der Presseinfo.

Erstklassige Pistenverhältnisse

Bei drei bis zehn Grad Minus und erstklassigen Pistenverhältnissen erkundete die Truppe von Sonntag bis Freitag die Skigebiete Zillertaler Arena mit Zell, Gerlos, Königsleiten und Hochkrimmel- Gerlosplatte, Mayrhofen und Kaltenbach- Hochfügen.

In vier Gruppen mit den eigenen Skilehrern Dr. Alexander Jezierski, Veronika Großmann und Peter Siegmund und Skiguide Sigi Ehlert kamen alle auf ihre Kosten.

Die steilste gespurte Skipiste Österreichs

Die Höhenmeter-Fresser-Runde im Skigebiet Mayrhofen, die über 20 Lifte und mindestens 13.000 Höhenmeter umfasst und mit einer Urkunde belohnt wird, forderte die "Truppen-"Cracks Kirsten und Matthias Gentz sowie Sigi Ehlert natürlich heraus. Dazu bezwangen sie auch noch die Harakiri-Piste, die mit 78 Prozent Gefälle steilste gespurte Skipiste Österreichs.

Höhenmeter-Fresser- Urkunde

Mit einem entsprechenden T-Shirt der Liftgesellschaft bekleidet und der Höhenmeter-Fresser- Urkunde in der Hand ließen sie sich beim Aprèski im Hotel feiern. Am Ende waren sich alle einig: Eine so erlebnisreiche und herrliche Skiwoche in einem so vielfältigen und großen Skigebiet hatten fast alle niemals vorher erlebt.

2018: Skireise ins Montafon/ St. Gallenkirch

Nach der Reise ist vor der Reise: Für 2018 ist eine Skireise ins Montafon/ St. Gallenkirch geplant.

Die Ausschreibung erscheint in Kürze auf http://www.tv-mehrhoog.de/ Skiabteilung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.