Ruhiger Jahreswechsel für die Hattinger Feuerwehr - Keine besonderen Ereignisse für die Polizei

Anzeige
Hattingen: Feuerwehr | Obwohl oftmals ein Jahreswechsel von vielen kleineren Brandeinsätzen geprägt ist, war dieser Jahreswechsel glücklicherweise anders, wie Pressesprecher Jens Herkströter jetzt mitteilte. Für die Polizei gab es im EN-Kreis 41 Einsätze.

Neben einer Person hinter einer verschlossenen Wohnungstür und einer Ölspur war es am 31.12. sehr ruhig. Der erste Brandeinsatz wurde um 19:23 Uhr gemeldet. Hier brannte ein Papiercontainer in der Schreys Gasse. Die Einsatzkräfte der Hauptwache löschten das Feuer mit einem C-Rohr und einer Schaumpistole.

Der erste Einsatz im neuen Jahr für die Hattinger Brandschützer wurde um 0:04 Uhr gemeldet. In Niederwenigern sollte eine Laube in einem Garagenhof brennen. Alarmiert wurden hier die hauptamtlichen Kräfte und der Löschzug Niederwenigern. Vor Ort hatte zum Glück nur ein Rasenmäher in einer Garage gebrannt. Das Feuer war bereits von den Anwohnern gelöscht worden, so dass sich die Tätigkeiten auf Nachlöscharbeiten und eine Kontrolle der Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera beschränkten.

Noch im Laufe dieses Einsatzes meldeten Anrufer einen qualmenden Stromkasten, ebenfalls in Niederwenigern. Diese Rauchentwicklung resultierte vermutlich von einem Feuerwerksköper. Auch hier beschränkten sich die Tätigkeiten auf Kontrollmaßnahmen.

Infolge eines Verkehrsunfalls wurde ein Ampelmast auf der Nierenhofer Straße beschädigt. Im Rahmen der Amtshilfe sicherten die Einsatzkräfte über die Drehleiter die beschädigte Ampel.

Um 5:45 Uhr rückte der Rüstwagen der Hauptwache aus um die Besatzung eines Rettungswagens bei einem Fahrzeugdefekt zu unterstützen. 

"Wir sind über diesen ruhigen Jahreswechsel sehr froh", sagte Pressesprecher Jens Herkströter auf Nachfrage zum STADTSPIEGEL.

Auch im Bereich Niedersprockhövel gab es für die Feuerwehr Sprockhövel in der Silvesternacht keinen Brandeinsatz.

Normaler Jahreswechsel für die Polizei
Wie Polizei-Pressesprecherin Sonja Wever am 2.1.2018 mitteilte, wurden die Beamten im Bereich der KPB Schwelm 41 Mal zu Einsätzen gerufen, die mit der Silvesternacht im Zusammenhang standen. 4 Anzeigen wegen Sachbeschädigung und 5 Strafanzeigen wegen Körperverletzung wurden gestellt.

Während dieser Einsätze mussten 44 Platzverweise ausgesprochen und letztendlich zwei Personen in Gewahrsam genommen werden. Trotz 244 kontrollierter Autofahrer kam es in Hattingen und in Schwelm zu jeweils einem Verkehrsunfall, bei dem Alkohol am Steuer eine Rolle spielte. Den beiden Fahrern wurde jeweils eine Blutprobe entnommen und die Führerscheine wurden sichergestellt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.