Garagenbrand und umgestürzter Baum am Ostermontag

Anzeige
(Foto: Feuerwehr Heiligenhaus)
Heiligenhaus: Hacklandstraße | Die Feiertagsruhe war für die Mitglieder der Feuerwehr am Ostermontag nach 11 Uhr zu Ende: Die Leitstelle rief die ehrenamtlichen Retter zu einem vermeintlichen Dachstuhlbrand an die Hacklandstraße.

Ein Garagenbrand und ein umgestürzter Baum beschäftigten am Ostermontag die Einsatzkräfte der Heiligenhauser Feuerwehr, wie diese mitteilt. Um 11.13 Uhr wurde die Leitstelle alarmiert. An der Hacklandstraße meldeten Anwohner, dass Rauch aus dem Dach eines benachbarten Hauses aufsteigen sollte. Die Bewohner des Einfamilienhauses hatten Glück im Unglück. In ihrer Garage war Feuer ausgebrochen, jedoch bemerkten die Bewohner das Feuer rechtzeitig. Noch bevor die Feuerwehr eintraf, öffneten sie die Garage und zogen die brennenden Gegenstände heraus. Mit einem Gartenschlauch wurden die brennenden Gegenstände gelöscht. "Hätte das Feuer nur fünf Minuten weitergebrannt, wäre es gefährlich geworden", schätzt Einsatzleiter Jan Heinisch die Lage ein. In der Garage befand sich unter anderem noch der Pkw der Familie.

Die Feuerwehr zog die Gegenstände - unter anderem ein paar Kunststoffflaschen, Schuhe und einen Stuhl - auseinander, löschte nach und kontrollierte die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera. Nach rund einer halben Stunde rückten die Frauen und Männer der Feuerwehr wieder ein.

Um 13.06 Uhr gab es erneut Alarm: An der Feldstraße war ein Baum umgestürzt und ragte in die Straße, ein weiterer Baum war beschädigt. Von der Drehleiter aus wurden zwei circa 15 Meter hohe Bäume mit der Kettensäge zerkleinert und an die Seite geräumt. Nach rund einer Stunde war die Straße wieder frei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.