Mann mit Samurai-Schwert in Heiligenhaus unterwegs

Anzeige
Foto: Polizei
Heiligenhaus: Karl-Arnold-Straße |

Ein Vietnamese hat am ersten Weihnachtstag mit einem Samurai-Schwert für Aufregung gesorgt. Er lief damit über die Straße und schrie lauthals.

Gegen 18.40 Uhr wurde die Polizei zur Karl-Arnold-Straße gerufen, denn dort sollte der Mann mit dem Schwert unterwegs sein. Als die Beamten am Ort eintrafen, bestätigten sich die telefonischen Hinweise, teilt die Polizei mit.
Die Beamten forderten den 35-jährigen Vietnamesen auf, das Schwert, welches zu diesem Zeitpunkt allerdings in der Scheide steckte, fallen zu lassen. Dieser Aufforderung kam der Mann nicht nach, sondern ging weiter drohend auf die Beamten zu, sodass diese versuchten, mit der Schusswaffe in der Hand den Anordnungen Nachdruck zu verleihen. Der Mann rief den Beamten zu, dass diese ihn doch erschießen sollten.
Es gelang den Beamten schließlich sich diesem Mann zu nähern und in einem Gerangel zu Boden zu bringen. Der Mann wehrte sich mit großer Vehemenz, leistete erheblichen Widerstand und versuchte sich aus den Griffen der Polizei zu befreien, dennoch konnte er letztlich gefesselt und das Schwert gesichert werden. Es wurde dann später festgestellt, dass der Mann offensichtlich verwirrt war; er wurde schließlich zwangsweise in eine psychiatrische Klinik gebracht. Personen wurden bei diesem Einsatz nicht verletzt. Den Vietnamesen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Widerstandes und Verstoßes gegen das Waffengesetz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.