25 Jahre Rathaus-Center

Anzeige
Hunderte Menschen drängten sich an dem sonnigen 2. November 1989 auf dem Rathausplatz, als Bürgermeister Ernst Berninghaus das Rathaus-Center offiziell eröffnete. (Foto: Ulrich Bangert)
Heiligenhaus: Rathaus-Center | Vor 25 Jahren wurde das Rathaus-Center mit einer großen Feier eröffnet. Der Ansturm auf das Center und die Geschäfte war am ersten Tag so groß, dass sich der Verkehr auf der Hauptstraße bis zum Ehemannshof staute.
Stargast war Mike Krüger. Der Entertainer begrüßte die Menschenmenge, die sich zwischen dem Rathaus-Center und der Bühne auf dem Rathausplatz drängte, und kündigte Ernst Berninghaus an. „Ich fühle mich geehrt, ich bin noch nie von einem so prominenten Menschen angekündigt worden“, bekannte der stellvertretende Bürgermeister, der die offizielle Eröffnung vornahm.
Diese Ehre hätte eigentlich Hermann Schwarze zugestanden, der nach der Kommunalwahl am 30. September von einer rot-grünen Mehrheit im Rat als erster und einziger Sozialdemokrat zum neuen Heiligenhauser Bürgermeister bestimmt wurde. Doch er und seine Partei hatten immer eine sehr kritische Einstellung zum Bau des Geschäftszentrums und so legte Schwarze keinen Wert auf sein Erscheinen bei der Eröffnung. Hinzu kam, dass der Investor, die Monheimer BTV Brost KG, in ihren Einladungskarten Bürgermeister Berninghaus angekündigt hatte, offensichtlich hatte man nicht berücksichtigt, dass nach einer Wahl Mehrheiten und Mandatsträger wechseln können.
Einige Tage vor der Eröffnung stellte Hermann Schwarze klar, dass er sich mit seinem Vorgänger und jetzigem Stellvertreter geeinigt hatte, dass dieser die Eröffnungsrede hält. Schwarze betonte, dass er die Namensgebung für unglücklich halte, sie „suggeriert eine Verquickung von Rathaus und Geschäftsinteressen“. Außerdem hielt er es für einen Fehler, im Center eine eigene Werbegemeinschaft zu gründen. Dennoch wünschte er sich „ein Haus voller geschäftlichen Lebens, denn ein leerstehendes Center wie das Heka-Center in Velbert darf es in Heiligenhaus nicht geben“, so stand es damals im Stadtanzeiger.
Die Befürworter des Centers hofften, mehr Kaufkraft in der Innenstadt zu binden und den Branchenmix zu verbessern. Diese Effekte traten nicht im gewünschten Maß ein, mehrere Eigentümerwechsel konnten nicht verhindern, dass immer mehr Ladenlokale leer stehen.
„Das Jubiläum wäre ein Grund zu feiern, doch möchte ich erst einmal meine Zeit und mein Geld in das Center investieren, damit es für die Mieter und die Stadt attraktiver wird“, so Dr. Dietmar Klein. Der Geschäftsführer der Corest GmbH und seit drei Monaten neuer Besitzer des Komplexes verweist auf erste Erfolge: „In den vergangenen Tagen haben wir über Action Deutschland hinaus auch die Michaelis Intensivpflege und die AOK Rheinland/Hamburg als neue Mieter gewinnen können. Die Intensivpflege ist bereits eingezogen, die AOK wird in den nächsten Wochen noch Renovierungsarbeiten durchführen und voraussichtlich zum Jahreswechsel die Räume beziehen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.