Weihnachtsgrüße von Bürgermeister Dr. Jan Heinisch

Anzeige
Heiligenhaus: Rathaus | Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, auch wenn es uns die Witterung aktuell nicht leicht macht, sich in weihnachtliche Stimmung zu versetzen: Die Weihnachtstage und der Jahreswechsel stehen unmittelbar bevor. Das zurückliegende Jahr war international und national, aber auch hier bei uns lokal in Heiligenhaus sehr ereignisreich. Von Unternehmensansiedlungen über den weiteren Hauptstraßenumbau, das Richtfest am künftigen Campus der Hochschule Bochum, die Einweihung des neuen Parks in der Innenstadt, viele Geschäftseröffnungen und das Freibadjubiläum bis hin zum erfolgreichen Aktionstag der „Schlüsselregion“ in Velbert und Heiligenhaus haben wir viel erlebt. Wir haben beim Stadtfest und beim Weihnachtsmarkt, beim Open-Air-Kino auf der Trasse der A44 oder beim Maifest oder dem Oldtimertreffen im Herbst miteinander gefeiert. Aber auch schwierige Momente wie die Verabschiedung eines Nachtragshaushalts oder die großen Herausforderungen der Flüchtlingskrise haben uns beschäftigt.

„Es haben sich drei neue Vereine gegründet“


Besonders hat mich beeindruckt, dass wir trotz aller täglichen Klagen über fehlendes Ehrenamt und über Vereine in personellen Schwierigkeiten miterleben durften, dass sich in Heiligenhaus in 2015 drei völlig neue Vereine gegründet haben: Die Flüchtlingshilfe wird künftig durch einen Verein ergänzt, der von sehr jungen Menschen aus dem Umfeld der Realschule und des Jugendrats ins Leben gerufen wurde. Die „Freibadfreunde“ engagieren sich seit diesem Sommer für mehr Angebote in unserem Bad. Schließlich haben die Heljens-Jecken das große Ziel ausgerufen, Heiligenhaus zur Session 2016 wieder einen eigenen Karnevalszug zu schenken.

„Not sollte als Appell verstanden werden“

Wir dürfen also feststellen, dass bürgerschaftliches Engagement bei weitem nicht so abgängig ist, wie wir vielfach glauben. Diese Beobachtung ermutigt mich sehr auch für das kommende Jahr. Gesellschaft kann nur dann wirklich funktionieren, wenn eine „Elite“ (und das nicht im materiellen, sondern im wahren Sinne!) sie unterstützt und mitgestaltet. Es ist wichtig, einen Missstand oder Not als Herausforderung und Appell zum Anpacken zu verstehen, anstatt zu lamentieren oder wegzuschauen.
Ich bedanke mich daher zum Jahreswechsel herzlich bei all denen, die diesem Appell in Heiligenhaus tagtäglich nachkommen. Bleiben Sie unserer Heimatstadt und Ihren Mitmenschen immer wieder aufs Neue verpflichtet! Ich wünsche uns allen eine gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Übergang ins neue Jahr.

Ihr Dr. Jan Heinisch
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.