Die spektakuläre Show des WARSTEINER Elementariums im Sauerlandpark Hemer

Anzeige
Hemer: Sauerlandpark |

Milliarden Tropfen, mal kraftvoll und mal anmutig, angetrieben von einem gigantischen Pumpwerk verwandeln vom 4. bis 8. Mai den Sauerlandpark Hemer in das größte Wasserspektakel Südwestfalens – das WARSTEINER Elementarium.


„Der Sauerlandpark war mit dem herbstlichen Lichtgarten Vorreiter in punkto Illumination. Eine neue Kombination bringt zusätzlich zu Licht und Musik das Wasser ins Spiel und schafft ein völlig neues Veranstaltungsevent, das die Besucher in seinen Bann ziehen wird“, so Oliver Geselbracht, Eventleiter des Sauerlandparks.
Mittelpunkt ist ein 1200 Quadratmeter großes Wasserbecken, gefüllt mit rund 500 Kubikmetern Wasser, in das 130 verschiedene Pumpen, Düsen und Fontänen eingebaut werden, die das feuchte Element bis in eine Höhe von fast 30 Metern befördern werden – im Takt. Was im einen Moment weit über das Dach des Grohe-Forums und die nebenliegenden Gebäude in die Höhe geschnellt ist, wird im nächsten Augenblick zu einer kleinen Welle, die sich anschließend in einen überdimensionalen Waterscreen verwandelt, eine Wasserleinwand, auf der in beeindruckender Größe Bilder und Videos erscheinen. Feuer, Laseranimationen und Musik verschmelzen so zu einer beeindruckenden Show, die alle Betrachter rund 45 Minuten in ihren Bann ziehen wird. Jetzt geht es darum, mehrere Kilometer Kabel und Leitungen zu verlegen, Pumpen, Düsen, Fontänen und Laser einzubauen, 120 Unterwasserlampen zu installieren und das Ganze mit zwei Hochleistungsrechnern zu verbinden, die jede noch so kleine Düse in Millisekunden ansteuern. Verantwortlich dafür ist das Detmolder Unternehmen ´Mobile Water Effects`, das die technische Infrastruktur stellt, die kombiniert mit den Ideen des künstlerischen Leiters, Mario Koss aus Berlin, eine Show entstehen lässt, die in diesem Jahr ihre Premiere im Sauerlandpark Hemer erleben wird.
Einlass an allen Veranstaltungstagen ist um 19 Uhr. Dann können sich die Besucher im Biergarten bei Live-Musik, kühlem Warsteiner oder einem Happen zu Essen die Zeit bis zum Einbruch der Dunkelheit vertreiben, bevor ab 21 Uhr die Show beginnt. Rund 1800 Sitzplätze und 1000 Stehplätze stehen auf dem Platz rund um den Himmelsspiegel zur Verfügung. „Keiner wird bis auf die Unterwäsche nass, aber gerade die ersten Reihen könnten je nach Wind auch mal ein, zwei Tropfen Wasser abbekommen“, erklärt Christian Schneider. Nummerierte Sitzplatztickets gibt es zum Preis von 12,90 Euro, Kinder zwischen 7 und 17 Jahren zahlen 9,90 Euro. Stehplatzkarten sind für Erwachsene zum Preis von 9,90 Euro und für Kinder (7 bis 17 Jahren) für 4,90 Euro zu bekommen.

Erste phantastische Eindrücke vermittelte bereits die Generalprobe am Dienstagabend.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.