Hemeraner Rat stellte die Weichen nach dem Tod von Guido Forsting

Anzeige
Hemer: Friedrich-Leopold-Woeste-Gymnasium |

Seit dem plötzlichen Tod des Ersten Beigeordneten Guido Forsting ist die wichtige Funktion des allgemeinen Vertreters des Bürgermeisters unbesetzt.

Das hat sich seit Dienstagbend geändert, denn in seiner kurzfristig anberaumten Sitzung bestellte der Rat den erst kürzlich zum Dezernenten gewählten Klaus Erdmann vorübergehend zum Esken-Stellvertreter.
Dies geschah einstimmig und ohne Diskussionen, denn da es sich nach der Gemeindeordnung NRW beim Stellvertreter des Bürgermeisters um einen Beamten handeln muss, kam aus dem Verwaltungsvorstand für diese Funktion nur Klaus Erdmann in Betracht.
Mit dem Kulturdezernat hat Klaus Erdmann noch einen weiteren Aufgabenbereich zusätzlich übernommen, während die finanziellen Angelegenheiten bis auf Weiteres (d.h. bis der Rat einen neuen Kämmerer bestellt hat) in den erfahrenen Händen von Klaus Schulz, seit langem Amtsleiter für Kommunalfinanzen, liegen.
Gleichzeitig brachten die Ratsmitglieder in der Sitzung die Ausschreibung zur Wiederbesetzung der Stelle eines Ersten Beigeordneten auf den Weg. Um noch eine möglichst gute und lange Einarbeitungszeit zu gewährleisten (schließlich wird Bürgermeister Michael Esken die Felsenmeerstadt wahrscheinlich auch bereits im September verlassen), ist die Bewerbungsfrist darin schon auf den 8. Mai festgesetzt worden.
Ebenfalls kommissarisch neu besetzt ist das vakante Amt des Geschäftsführers der Sauerlandpark Hemer GmbH. Diese Aufgabe übernahm vorübergehend Sparkassen-Vorstandsmitglied Dr. Christian Wingendorf.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.