‚Herbstgespräch‘ beim Märkischen Stadtbetrieb Iserlohn-Hemer AöR

Anzeige
Auch in diesem Jahr hat der Geschäftsführer des Märkischen Stadtbetriebs Iserlohn-Hemer ( SIH ), Holger Boehnert, kürzlich Mitglieder der FDP zu einem ‚Herbstgespräch‘ eingeladen.
Da es sich um ein interkommunales Unternehmen der Städte Iserlohn und Hemer handelt, haben sich die FDP-Fraktionsmitglieder beider Städte zu einem gemeinsamen Arbeitsgespräch in den Räumlichkeiten des SIH getroffen.

Zu Beginn des Meinungsaustausches stellten Holger Boehnert und Hartmut Sonderhüsken (Betriebsleiter SIH) die Schwerpunkte der Arbeit in den letzten Monaten vor:
- Durchführung von Organisations- und Aufgabenanalysen, z. Bsp. die Qualitätssicherung im Bereich der Friedhöfe
- Aufbau konzeptioneller Grundlagen zu Fragen der Maschinen- und Fahrzeugausstattung
- Standort- und Aufgabenanalysen
Es wurde sehr deutlich, dass demnächst erhebliche finanzielle Mittel aufgewendet werden müssen, um den Fahrzeugbestand und den Maschinenpark zu modernisieren, um effektiver arbeiten und Reparaturen vermeiden zu können. Klaus Hoffmann (FDP-Hemer) brachte es kurz und knapp auf den Punkt: “Man muss erst investieren, um danach sparen zu können.“

Aber auch der letzte, sehr milde Winter hatte nicht nur Vorteile, wie geringerer Streusalz-Verbrauch und geringere Aufwendungen für den Winterdienst, sondern brachte auch Kapazitätsprobleme durch das verstärkte Pflanzenwachstum. „Wo laut Pflegeplan normalerweise einmal geschnitten werden muss, da mussten unsere Männer diesmal im selben Zeitraum dreimal schneiden. Das brachte natürlich sämtliche Planungen durcheinander“, so Betriebsleiter Hartmut Sonderhüsken.

In der anschließenden Diskussionsrunde wurden von den Liberalen zahlreiche weitere Themen angesprochen und hinterfragt wie die Pflege der Kreisverkehre, Umsetzung von Synergieeffekten, Beschwerde-Management, Personalprobleme, Zuständigkeiten des SIH und die (oftmals ungerechtfertigte) Kritik aus der Bürgerschaft, Zusammenarbeit und Benchmarking mit Stadtbetrieben aus anderen Städten und es wurden die bunten Blumenbeete entlang mancher Strassenzüge ausdrücklich gelobt.
Detlef Köpke (Fraktionsvorsitzender FDP-Iserlohn), begrüßte ausdrücklich, dass Holgert Boehnert und seine Führungsmannschaft den Kontakt und den Meinungsaustausch mit der Politik vor Ort pflegen. „Ich hoffe sehr, dass diese ‚Herbstgespräche‘ zu einer festen Einrichtung werden“ so Köpke bei der Verabschiedung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.