Schöne MK-Sommertour der FDP-Hemer

Anzeige
Mit Bürgermeister Hollstein (2.v.r.) vor dem Tunnel zum Burgaufzug
Bei bestem Sommerwetter haben die FDP Hemer und Gäste am vergangenen Samstag eine rundum gelungene Sommertour durch den Märkischen Kreis gemacht. Ortsvorsitzende Andrea Lipproß hatte eine Tour ausgearbeitet, die auch den ÖPNV im Märkischen Kreis testen sollte.

Mit der Linie 33 der MVG ging es vom ZOB in Hemer zuerst nach Altena. Dort wurde die Baustelle für den Burgaufzug besichtigt. Dank einer kompetenten Führung durch Roland Balkenhol, den Bereichsleiter Bauen und Planen, konnten die Liberalen sich davon überzeugen, dass hier wirklich eine sensationelle Sehenswürdigkeit entsteht, welche die Attraktivität der Stadt Altena richtig aufwerten wird. Geplant ist, dass der Aufzug, zu dem auch ein aufwendig und modern gestalteter Info- und „Entertainment“-Bereich gehört, bis Ostern 2014 fertig sein wird. Die Liberalen freuen sich schon jetzt auf die erste Fahrt mit diesem Erlebnis-Aufzug.

Mehr zufällig war übrigens die Begegnung mit Altenas Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein, der sich anlässlich des Mittelalterfestes in ein mittelalterliches Gewand geworfen hatte.

Mit dem Zug RE 16 von Abellio ging es weiter nach Werdohl, wo zahlreiche Werdohler Parteifreunde den Hemeranern einen herzlichen Empfang bereiteten. Hier brauchte man nicht weit zu laufen, sondern besichtigte den komplett umgestalteten Bahnhof. Dieser beherbergt neben einer gemütlichen Gastronomie auch das Stadtmuseum, den Info-Point, das Büro des Stadtmarketings und die sogenannte KuBa, die Kunstwerkstatt im Dachgeschoss des Bahnhofs, die ganz in Kinderhand ist.

Mit dem nächsten Zug fuhr die Gruppe dann weiter nach Plettenberg, in die Heimatstadt des Bundestagskandidaten Michael Schulte, der die gesamte Tour mitmachte. Schulte hatte in Plettenberg ebenfalls kräftig die Werbetrommel gerührt, sodass die Hemeraner wiederum von Parteifreunden begrüßt wurden. Des Weiteren gab es fachkundige Erläuterungen von Matthias Schröder vom städtischen Bau- und Planungsamt, der die Gruppe auf einem Rundgang über das Regionale-Projekt LenneSchiene informierte.

Mit dem Kopf voller neuer Informationen ließ sich die Gruppe anschließend auf der Terrasse des Cafés Naschhaus vor dem Bahnhof nieder. Dort berichtete Arne Hermann Stopsack seinen Fraktionskollegen aus Plettenberg von aktuellen Entwicklungen in Hemer. Als Mitglied im Kreisvorstand MK freute sich insbesondere Eva Thielen, dass man mit so einer Tour den Kreis besser kennen lernt und auch einmal Projekte sieht, von denen man im „Nordkreis“ leider nur selten Kenntnis nimmt. Am frühen Abend traten die Hemeraner Liberalen dann mit Zug und Bus in umgekehrter Reihenfolge den Heimweg an.
1 1
1
1
1
2
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.