SIHK startet Tour mit mobiler Technikwerkstatt

Anzeige
Projektbetreuer Ralf Sichelschmidt (v. li.), SIHK-Geschäftsführer Frank Herrmann und Karl-Josef Reuther, Leiter der SIHK-Stabsstelle „Wirtschaft macht Schule“, stellen die neue Mobile Technikwerkstatt für Schulen vor, die demnächst auf Tour geht.

Bei vielen muss es das sein, welches technisch auf dem neuesten Stand ist. Gemeint ist das Smartphone. Und wer hätte nicht gerne einen der neuen kleinen Staubsauger-Roboter, der in Abwesenheit durch die eigenen vier Wände flitzt, um für Sauberkeit zu sorgen. Solche Gegenstände stehen auf der Beliebtheitsskala ganz oben. Aber weiß jemand, wie diese funktionieren und warum sie das können, was sie können? Hier kommt die neue Mobile Technikwerkstatt der SIHK ins Spiel.

Schüler für das Fach Technik zu begeistern ist auch heute noch immer nicht ganz einfach, obwohl inzwischen jeder technische Geräte nutzt. Gleiches gilt für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) im Allgemeinen.
Oft zu theoretisch wird durch die Lehrer an den Lernstoff herangegangen, so dass mancher sich fragen mag: „Wofür muss ich das ausrechnen? Und wofür brauche ich das überhaupt mal?“ Wo Lehrern vielleicht manchmal die Kreativität oder auch die Zeit fehlt, setzt die SIHK an - ebenso dort, wo „Das Haus der kleinen Forscher“ aufgehört hat, erwecktes Technik-Interesse weiter zu fördern. Denn wie sehr Technik begeistern kann, das hat jüngst das Team Boreas, Schüler des Stennergymnasiums, in Abu Dhabi mit dem Erreichen des dritten Platzes bei „Formel 1 in der Schule“ demonstriert.

Für jede Schulform bis hin zur Oberstufe

„Zusätzlich zu unseren drei Lehrwerkstätten in Hagen, Hemer und Lüdenscheid haben wir jetzt auch eine mobile Technikwerkstatt, die jede Schule nutzen kann. Wir wollen möglichst viele Schulen erreichen“, so SIHK-Hauptgeschäftsführer Dr. h.c. Hans-Peter Rapp-Frick. Ziele sind die Betreuung der Lehrkräfte, Equipment für Schnupperkurse, angeknüpft an die Fächer in der Schule, und das Fahrzeug dient als sichtbarer Werbeträger. „Unser Projektbetreuer Ralf Sichelschmidt fährt mit der Mobilen Technikwerkstatt interessierte Schulen an, informiert und berät Lehrkräfte zur ‚MINT-Förderung‘ und bietet den Jugendlichen mit attraktiven Kursen und Experimentfeldern Anreize zur Beschäftigung mit diesem Thema. Diese Werkstatt ist ein wichtiger Baustein in der umfassenden Kampagne ‚Talente von morgen‘, mit der SIHK, die Arbeitgeberverbände, die Fachhochschule Südwestfalen, die Kommunen und Unternehmen gemeinsam um MINT-Nachwuchs werben“, erklärt Karl-Josef Reuther, Leiter der SIHK-Stabsstelle „Wirtschaft macht Schule“. Angesprochen wird dabei jede Schulform bis hin zur Oberstufe.
Ralf Sichelschmidt stehe bereits mit den ersten Schulen in Kontakt, so dass die Tour in dem Sprinter in den kommenden Wochen startet. Ausgerüstet ist das Fahrzeug mit Technologie rund um das Thema MINT, einer kompletten Rennbahn des Projektes „Formel 1 in der Schule“ sowie einer CNC-Fräsmaschnine und Roboter „Roberta“, der auf eine Programmierung wartet. Schüler können dort Konstruktionskonzepte mit CAD-Systemen erarbeiten.
Informationen gibt es im Netz unter www.talentevonmorgen.de, zur tourenden Technikwerkstatt telefonisch bei der SIHK bei Ralf Sichelschmidt unter 02331/390342.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.