Projekt Ökoprofit startet

Anzeige
„Kosten spürbar senken und Energie durch betriebliche Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen sparen“, das ist das Ziel des einjährigen Projektes Ökoprofit. Der Startschuss ist offiziell durch die Bürgermeister der Stadt Iserlohn Dr. Peter Paul Ahrens und Hemers Bürgermeister Michael Esken gefallen. Die Städte Iserlohn und Hemer unterstützen mit dem Beratungsprogramm die elf teilnehmenden Unternehmen beim Umweltschutz in Kooperation mit den Wirtschaftsförderungsgesellschaften der Städte und der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen, dem Märkischen Arbeitgeberverband, der Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis und der Effizienz-Agentur NRW. Die teilnehmenden Betriebe aus Wald- und Felsenmeerstadt sind Adolf Brennen, Drahtwerke Friedrich Lötters, EKKA Entlackung Ernst Kuper, Gesamtschule Iserlohn, Immergrün, Iserlohner Werkstätten, J.D. von Hagen Aktiengesellschaft, Ing. Lang + Menke, Schlüter-Systems, Schulte Verpackungssysteme und Stadtwerke Hemer.
Der Umweltberater B.A.U.M. Consult kommt an vier bis fünf Terminen zu halbtägigen Einzelberatungen in die Unternehmen. In Workshops werden die Teilnehmer zum betrieblichen Umweltschutz geschult. Finanziell unterstützt wird das Projekt durch das Land NRW und die Städte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.