"Herzen lindern Schmerzen"

Anzeige
Herne/Bochum: Herzschmerz. Wer kennt ihn nicht. Hier geht es ganz konkret nicht um Liebeskummer. Diese Kissen sind speziell für Brustkrebspatientinnen gemacht und genäht. Das Herzkissen wird unter dem Arm geklemmt, um so den Druck von der Brustnarbe zu nehmen.
Die Herzkissen Gruppe "Aktiv gegen Brustkrebs", um Natalie Lelek besteht seit 2013. Die eigentliche Idee stammt von einer dänischen Krankenschwester. Die Herzkissengruppe spendet diese Kissen an verschiedene Krankenhäuser in Herne udn Bochum, so u.a. auch an das Marienhospital in Witten, dass auch zu dem Verbund der Elisabeth Gruppe in Herne gehört.
Inzwischen ist die Gruppe der ehrenamtlichen Frauen weiter gewachsen. Es werden nicht nur Herzkissen genäht, sondern auch sog. "Mut mach Mützen". "Diese Mützen verteilen wir an Patientinnen, denen durch die Chemo die Haare ausgegangen sind, so Lelek."Die Mützen bringen ein wenig Farbe in die dunkle Krankheit.".
Da die Nachfrage an Mützen, Herzkissen und Schlafsäcken für die Frühchenstation stets wächst, sucht die Gruppe noch Unterstützung für ihr Team. Frau oder Mann muss nicht unbedingt häkeln oder nähen können. Es werden auch Helferinnen zum Zuschneiden, zum Abstecken oder zum Füllen der Kissen benötigt.
Die Kissen werden nicht verkauft, sondern gegen eine Spende abgegeben.
Wer das ehrenamtliche Team um Frau Lelek unterstützen will kann u.a. über Facebook " Herzkissen für Bochum" oder über den Autor des Artikels Kontakt aufnehmen.
1
2
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.