Stadtumbau Schaeferstraße/Neumarkt: Art der “Bürgerbeteiligung” durch die Verwaltung verärgert die CDU-Fraktion

Anzeige
Barbara Merten, Stadtverordnete
Die Stadtverordnete Barbara Merten übt deutliche Kritik an dem Vorgehen der Verwaltung zum Thema Stadtumbau Schaeferstraße/Neumarkt.

“Parkplätze für Menschen mit Behinderungen werden reduziert und in geringerer Anzahl auf dem Neumarkt integriert”, so die konkrete Kritik der Kommunalpolitikerin, die diesen Wahlkreis intensiv betreut.

Barbara Merten: “ Es ist nicht hinnehmbar, dass sich nicht nur die Anzahl der gesamten Stellflächen drastisch verringern wird, sondern auch die Anzahl der Behindertenparkplätze. Die vorhandenen Stellplätze für Menschen mit Behinderungen im Bereich des AOK-Gesundheitszentrums und der Neumarkt-Apotheke sollen an diesen Standorten gänzlich entfallen. Dafür sollen lediglich drei entsprechende Behindertenparkplätze auf dem Neumarkt integriert werden. Dies wird unabdingbar die Wege für Menschen mit Behinderungen zu den vorgenannten Einrichtungen deutlich erschweren. Zudem werden so weitere Parkflächen für Anwohner und Besucher unserer Stadt vermindert, da die Anzahl der Stellplätze insgesamt verringert wird. Inklusion und Barrierefreiheit sehen anders aus. Dies ist ein weiteres Armutszeugnis der Verwaltung.”

Vertreter der AOK und auch viele Anwohner der Schaeferstraße hatten bei einem entsprechenden Workshop (18.Juni 2015) darum gebeten, diese Stellflächen zumindest zu erhalten.

“Wozu werden betroffene Bürger, Anwohner und Gewerbetreibende zu einem aufwändigen Workshop eingeladen und gebeten, Ihre Vorstellungen mit in die vorhandenen Pläne der Verwaltung einzubringen, wenn sie letztlich in keiner Weise berücksichtigt werden,” fragt Barbara Merten.
“Mit großem Nachdruck wurde am Abend des Workshops deutlich, wie groß der Parkdruck in diesem Bereich ist und ein Erhalt der Parkflächen in der Schaeferstraße/Neumarkt zwingend nötig ist. Die Parkplatzreduzierung ist auch besonders vor dem Hintergrund, dass im Bereich Viktor-Reuter-Straße demnächst viele Parkplätze abgebaut werden, die den Parkdruck in der nahe gelegenen Heinrichstraße und Schaeferstraße weiter deutlich erhöhen werden, nicht nachvollziehbar.”

Kritisch betrachtet Merten auch die Aussage der Verwaltung, dass insgesamt nur 18 Parkplätze entfallen werden. In der Sitzung der Bezirksvertretung Herne-Mitte stellte sich heraus, dass die Zahl der noch vorhandenen Parkplätze eine andere ist, als die die Verwaltung angegeben hatte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.