Basketball: Derbyfieber bei den Hertener Löwen

Anzeige
Den Schwung aus der Siegesserie ist vorbei. Nun soll gegen Recklinghausen eine neue gestartet werden.

Gegen die Baskets-Akademie Weser-Ems/ Oldenburger TB hat es nicht gereicht: Die Hertener Löwen verloren am Samstag in eigener Halle mit 76:84. Nun steht für sie das nächste Derby in der Zweiten Basketball-Bundesliga ProB Nord an. Am Samstag, 21. November, treten sie bei Citybasket Recklinghausen an.

Nominell haben die Hertener die Nase vorn: Recklinghausen hat erst eins von acht Spielen dieser Saison gewonnen, Herten schaffte zumindest drei Siege.
Damit steht Citybasket aktuell auf dem letzten Tabellenplatz, doch die Löwen sind ebenfalls in den Play-Down-Plätzen. Vor Saisonbeginn hatte Recklinghausens Trainer Florian Gut noch die Devise „Immer gewinnen!“ vorgegeben, doch davon ist sein Team weit entfernt.
Dennoch wird für die Löwen das Derby alles andere als eine leichte Partie. Denn in den letzten Jahren hatten sie nie in Recklinghausen gewinnen können, und diese Statistik möchte das Citybasket-Team gerne fortführen. Traditionell ist das Derby in der Halle des Campus Blumenthal ausverkauft, und die Fans beider Vereine schenken sich ebenso wenig wie die Spieler auf dem Feld.
Nach drei Siegen in Folge vom vierten bis sechsten Spieltag mussten die Löwen jedoch zwei Niederlagen nacheinander einstecken. Zuletzt am Samstag, als sie in eigener Halle gegen Oldenburg verloren.

Herausragendes
erstes Viertel


Im ersten Viertel sah es dabei noch nach einem herausragenden Sieg der Gastgeber aus: 25:6 stand es nach den ersten zehn Minuten für Herten. Auch zur Pause sollten die Löwen noch in Führung liegen. 37:29 hieß es nach zwei Durchgängen. Im zweiten Viertel hatten die Oldenburger deutlich aufgeholt, 12:23 Punkte gemacht.
Doch noch war die Partie offen, und das sollte auch im dritten Viertel so bleiben. Rund vier Minuten vor dem Ende des Viertels führten die Löwen nur noch mit zwei Punkten (47:45), nach 30 Minuten sollte 57:53 auf der Anzeigetafel stehen.
Weniger als Minuten waren noch zu spielen, als Oldenburg mit 66:68 in Führung ging. Diese gaben sie dann auch nicht mehr ab, und gewannen am Ende mit acht Punkten Vorsprung.
Das Derby am Samstag, 21. November, beginnt um 19.30 Uhr in der Vestischen Arena Alfons Schütt, Campus Blumenthal 5, in Recklinghausen. Erwachsene zahlen acht Euro an der Abendkasse, Studierende fünf Euro, Schüler und Schülerinnen gegen einen entsprechenden Ausweis drei Euro. Familientickets für zwei Erwachsene und zwei Kinder kosten 15 Euro. Allerdings könnten die Karten an der Abendkasse schnell vergriffen sein.
In Recklinghausen hatte bis Anfang des Monats der ehemalige Löwen-Spieler Marvin Boadu einen Vertrag. In Herten kündigte man ihm vor knapp einem Jahr wegen der Einnahme von Marihuana.
Nun löste Citybasket den Vertrag mit dem Aufbauspieler auf. Die Gründe gebe man jedoch nicht öffentlich bekannt.
2
2
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
816
Udo Surmann aus Herten | 16.11.2015 | 23:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.