"Stimmung, Spaß - und gute Musik!": Kinderprinzenpaar und Gefolge fiebern dem Rosenmontag entgegen

Anzeige
Der Wechsel von Zivil zum Ornat ist für Leonard, Carolina, Kira und Niklas (v.l.n.r.) längst ein Leichtes. (Foto: Michael de Clerque)

Sie sind fast alle alte Hasen im Karneval: Das Kinderprinzenteam bringt Bühnen-Erfahrung aus der vergangenen Session mit. Und genießt diese Session in vollen Zügen. Der Wochen-Anzeiger hat die vier bei Hofdame Kira zu Hause besucht.

Was ist Karneval? Nicht in Worte zu fassen, findet das Quartett. Und dann sprudeln sie doch los: "Spaß - Stimmung - Freude!" tönt es durcheinander. Und die beiden Mädchen, Prinzessin Carolina (13), und Hofdame Kira (10) ergänzen schnell: "Gute Lieder und gute Musik!"

Tänze im Ornat

Das kommt nicht von ungefähr. Schließlich tanzen die beiden bei den CCH-Flöhen mit - übrigens auch im Ornat, auf der Bühne. "Dann müssen wir die Orden festhalten und auf die Kleider aufpassen. Aber daran gewöhnt man sich schnell", erzählt Prinzessin Carolina.

Die Zivilkleidung nach der Schule - alle vier besuchen das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium - gegen das Ornat zu wechseln, ist nun, zum Ende der Session, für die Kinder fast selbstverständlich geworden. "Wenn die Zeit eng ist, schaffen wir es in knapp drei Minuten", berichten Prinz Leonard (10) und Adjutant Niklas (10). "Die Mädchen brauchen länger." - Was vor allem an den Frisuren liege, kontern Carolina und Kira. "Ihr tragt ja einfach Kappe und Federn."

Raus aus dem Ornat, laufen die vier oft erstmal in die Küche: Denn im Ornat gibt es nur Wasser zu trinken. Diesmal haben sie sich für Spezi entschieden - "Hauptsache süß!" Für Leonard und Carolina ist die Wasser-Regel nicht neu: Leonard war in der vergangenen Session Adjutant, Carolina war zuvor Hofdame.

"Erst Adjutant - und jetzt Prinz!"

"Als ich die Prinzenkette umbekommen habe, das war besonders cool", erzählt Leonard. In seiner Freizeit spielt er gerne Fußball, trifft Freunde oder liest auch schon mal. Zum Kinderprinzenteam fand er über seinen Bruder, der in der Session 2014/15 Prinz war. "Für mich stand fest: Das möchte ich auch! Und so habe ich mich beworben, war erst Adjutant - und jetzt Prinz!"

Carolina findet die Momente mit den CCH-Flöhen auf der Bühne besonders schön - Tanzen und Lesen gehört zu ihren liebsten Hobbies. Über die Flöhe hat sie zum Karneval gefunden - bis zum Amt der Prinzessin.

Niklas hat seine Schwester Carolina oft zu den Flöhen begleitet. Und sich dort mit dem närrischen Bazillus angesteckt. Er erzählt, wie bewegend das erste Mal auf der Bühne war.

Kira tanzt in der dritten Session bei den CCH-Flöhen mit. Sie erinnert sich besonders gerne an die Prinzenkürung, an den Kinderprinzenempfang und an den Kinderkarneval: "Wir haben eine halbe Stunde zusammen mit den Kindern getanzt!"

Besonders freut sich das Quartett - na, klar - auf die Züge: erst in Unterbach, und dann endlich in Hilden. Bei aller Vorfreude ist auch ein bisschen Wehmut mit dabei. Schließlich ist wenig später, an Aschermittwoch "alles vorbei".

Freundschaften entstehen

"In der Session wächst das Kinderprinzenteam enger zusammen. Freundschaften entstehen oder werden vertieft", sagt Philipp Jüntgen, der in dieser Session erstmals das Amt des Kinderprinzenführers übernommen hat. Damit Aschermittwoch nicht direkt alles vorbei ist, lädt die Hildener Narrenakademie, die sich traditionell um die Betreuung des Kinderprinzenteams kümmert, zum Beispiel zum gemeinsamen Fischessen ein. Und dann gibt es für das Trio noch die Geschenkgutscheine aus der Session einzulösen. Zum Beispiel ein gemeinsames Kart-Fahren.

Aber noch steht der Höhepunkt des Straßenkarnevals bevor. Und Carolina und Kira geben mit Unterstützung der Jungen eine spontane Tanzeinlage zum Abschluss unseres Gesprächs.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.