Vernissage vom 06.03. bis 30.04.2013 - freier Eintritt im IÖV Hilden

Anzeige
Einladung zur Vernissage (Foto: Düsseldorfer Künstler)
Hilden: Institut für öffentliche Verwaltung NRW |

Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 06.03.2013, 19 Uhr

IÖV ART – die Zweite
Nach einem gelungenen Auftakt im Dezember des vergangenen Jahres startet das Institut für öffentliche Verwaltung in Hilden seine zweite Kunstausstellung IÖV ART. In den Räumen an der
Hochdahler Straße 280 zeigen Sonja Brockers und Emanuel Zaro
Malerei vom Feinsten.

Ungewohnte Blickweisen erlauben die Fotografien von Michael Ziegler.

Am 6. März eröffnet die zweite IÖV ART mit ausgewählten Werken von Sonja Brockers, Emanuel Zaro und Michael Ziegler. Sie sind Mitglied im Verein Düsseldorfer Künstler e.V., mit dem das Institut in Sachen Kunst nun schon zum zweiten Mal kooperiert.

Alle drei Künstler haben ihre Arbeiten bereits in Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen präsentiert.

Sonja Brockers macht keine halben Sachen. Sie taucht gerne ein in andere Welten, andere Lebensmuster und lässt sich gänzlich und aktiv darauf ein, um die Erfahrungen später in Bilder umzusetzen. Als beispielsweise das Thema Zirkus im Mittelpunkt stand, machte sie Karriere als Artistin und baute ein eigenes Zirkustheater auf. Auch die Arbeiten, die nun in Hilden zu sehen sind, beruhen auf eigenem Erleben. Hier ist sie buchstäblich abgetaucht: Fischschwärme, Robben, Taucher verharren im Schwebezustand im diffusen Licht der faszinierenden Unterwasserwelt.

Emanuel Zaro ist ein Meister des Details. Seine Bilder wirklich zu erfassen braucht Zeit, was aber ein großes Vergnügen bereitet. Denn aus der Ferne betrachtet zeigen die Arbeiten Anderes als bei näherer Betrachtung. Ist beispielsweise aus der Distanz ein Gesicht oder eine Figur zu erkennen, löst sich das Motiv mit jedem näheren Hinsehen in neue und kleinste Elemente auf: Gesichter, Räume, Gegenstände im Miniformat. Gemalt sind seine intensiven Werke in Farben mit intensiver Strahlkraft, monocrom oder schwarz-weiß.

„Ich sehe was, was du nicht siehst“ könnte als Klammer über den Fotografien von Michael Ziegler stehen. Der Absolvent der Hochschüle der Künste in Berlin (Meisterschüler von Prof. H. Lortz) und 1993 „Docteur des beaux arts“ in Mülhausen/Strassburg fordert in seinen Arbeiten auf zum „zweiten Blick“. Dann erkennt der Betrachter beispielsweise, dass ein pittoreskes Fenster mit Blumenkasten davor zugemauert ist und die Blüten teilweise aufgemalt sind. In der IÖV ART Ausstellung zeigt er seine Fotografien bewusst in kleinen Versionen, weil er mit Motiven und nicht mit großen Formaten überzeugen will.

Die zweite IÖV-ART wird am Mittwoch, 6. März 2012 um 19 Uhr von Johannes Heinrichs, Leiter des IÖV, eröffnet.

Ausstellungsdauer: 06.03.2013 bis 30.04.2013
Montags bis donnerstags von 9 bis 18 Uhr,
freitags von 9 bis 17 Uhr

Institut für öffentliche Verwaltung NRW
Hochdahler Straße 280
40724 Hilden


Weitere Info's:
Vera Sattler
info@duesseldorfer-kuenstler.de
0211-71 36 21, 0173-52 305 40
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.