Hildener Stadtwerke senken Strompreise

Anzeige
Die Zahl auf den Stromzählern bedeutet ab Januar 2015 nicht ganz so hohe Ausgaben: Kunden der Stadtwerke können sich auf günstigere Strompreise freuen, verkündet Vertriebsleiter Oliver Schläbitz.

Ab Januar wird der Strom für Kunden der Stadtwerke günstiger: Der Preis pro Kilowattstunde sinkt je nach Tarif brutto um 0,8 beziehungsweise 1,2 Cent. Die Preissenkung gilt ab dem 1. Januar 2015.

„Es ist das erste Mal seit 15 Jahren, dass ich eine Strompreissenkung verkünden darf“, freut sich Oliver Schläbitz, Vertriebsleiter der Stadtwerke Hilden. In den vergangenen 15 Jahren seien die Preise höchstens konstant geblieben, nicht selten ging es sogar nach oben.

Der Strompreis setzt sich aus vielen Komponenten zusammen. Rund 75 Prozent dieser Posten können die Stadtwerke gar nicht selbst beeinflussen: Höhe der Umlagen und Abgaben, wie etwa die EEG-Umlage, sind gesetzlich festgelegt. Die übrigen rund 25 Prozent des Strompreises variieren von Anbieter zu Anbieter.

Und weil die Abgaben und Umlagen in 2014 und 2015 unter dem Strich nahezu identisch hoch sind, und die Stadtwerke gleichzeitig den Strom für 2015 günstiger einkaufen konnten, sinken die Strompreise für Privatleute und Kleingewerbe. „Wir geben die gesunkenen Preise aus dem Einkauf an der Strombörse an unsere Kunden weiter“, sagt Schläbitz.

Wie viel gespart wird, ist tarifabhängig


Wie viel der einzelne Kunde einspart, ist tarifabhängig: Um 0,8 Cent brutto pro Kilowattstunde wird die Grundversorgung „hildenStrom klassik“ ab dem 1. Januar günstiger und liegt damit dann bei 26,6 Cent.

Bei einem beispielhaften Stromverbrauch von jährlich 4.000 Kilowattstunden bedeutet dies eine Ersparnis von etwa 32 Euro im Jahr. Dies gilt auch für diejenigen, die die Wärmeprodukte „hildenStrom nacht“ oder „hildenStrom wärmepumpe“ beziehen. Die meisten der rund 30.000 Stadtwerke-Kunden nutzen die Grundversorgung.

Noch stärker vom erfolgreichen Einkauf der Stadtwerke profitieren Kunden, die die Sonderprodukte „hildenStrom fix“ oder „hildenStrom online“ gebucht haben. Hier wird der Preis brutto um 1,2 Cent pro Kilowattstunde gesenkt. Bei diesen Produkten binden sich die Kunden für mehrere Monate an die Stadtwerke; diese Planungssicherheit belohnt der Anbieter mit einer höheren Preissenkung.

Die Stadtwerke haben ihre Kunden bereits über die Preissenkung informiert. Die neuen Preise gelten bis zum 31. Dezember 2015. Bei den Sonderprodukten ist dies vertraglich festgelegt, bei der klassischen Variante könnte nur noch eine gesetzliche Erhöhung der Fixkosten dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung machen. Dies hält Schläbitz aber für extrem unwahrscheinlich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.