Sp.-Vg. Hilden 05/06 -Das nächste Team steigt in die Leistungsklasse auf-

Anzeige
Die erfolgreichen C-Junioren der Sp.-Vg. Hilden 05/06

C-Junioren gelingt der (direkte) Aufstieg in die Leistungsklasse

Den C1-Junioren der Sp.-Vg. Hilden 05/06 gelang als letztem 1er-Team der Sp.-Vg. der Sprung in die Leistungsklasse der Saison 2013/2014.
Dafür reichte der Mannschaft des Trainerduos Rainer Gerhard und Holger Hirt der 2. Platz in der Kreisklasse Gruppe 1, da der direkte Konkurrent, die C2 des Stadtrivalen VFB Hilden, der sportlich erreichte Aufstieg verwehrt blieb, da die C1-Junioren aus der Niederrheinliga abstiegen und somit den Platz in der Leistungsklasse einnehmen.
Diese Tatsache schmählert jedoch nicht die großartige Leistung, die die Jungs um die Trainer Gerhard/Hirt vollbracht haben.

„Aufstieg“

hieß das Saisonziel, welches man sich intern vor Saisonbeginn gegeben hatte, so lässt sich auch erklären, dass die Mannschaft auch oder besonders nach empfindlichen Niederlagen in Testspielen gegen höherklassige Gegner, sich immer noch ein bichen mehr reinkniete, die Jungs waren permanent hoch motiviert und legten, laut Aussage der Trainer, im Training und in den Spielen stets noch „eine Schüppe“ drauf.
Einzig die Niederlagen gegen die Rivalen aus der eigenen Stadt, den VFB Hilden und den SV Hilden-Nord "schmeckten" den Trainern nicht. Wenigstens das Rückspiel gegen die "Norder" wurde gewonnen.
Aber man sagte sich, „lass die mal gewinnen, am Ende steigen wir dafür auf“ und genau gemäß diesem Motto verlief der Rest der Saison.
In der Winterpause stießen noch zwei (Neu)zugänge vom VFB Hilden zur Mannschaft, leider waren diese aber erst im Mai spielberechtigt, aber mit Blick auf die Zukunft …
Insgesamt erspielt sich die C1 aber eine tolle Bilanz, bei 21 Spielen gab es 17 Siege, 0 Unentschieden bei lediglich 4 Niederlagen und einem Torverhältnis von 71:25.

Die Verantwortlichen des gesamten Vereins freuen sich in der neuen Saison insgesamt 4 Teams von den A- bis zu den D-Junioren in der Leistungsklasse bestaunen zu können.
Aber die Frage die sich die Verantwortlichen nun stellen lautet:
Ist das Ende der Fahnenstange jetzt erreicht oder geht da vielleicht auf lange Sicht gesehen noch mehr?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.