Dinslaken: Jugend musiziert erfolgreich in Dinslaken

Anzeige
Natürlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!
Aber was man mit beharrlichem Üben erreichen kann, zeigen die Ergebnisse des Wettbewerbs Jugend musiziert: Auf Regionalebene überzeugten am vergangenen Wochenende im Otto-Hahn-Gymnasium Dinslakener und Hünxer Schülerinnen und Schüler die Jurys und erspielten sich viele Preise. Und das Besondere: Die meisten dürfen sich sogar Mitte März in Düsseldorf auf Landesebene mit den Besten messen.

Die beiden jungen Pianistinnen Susanne Suerbaum und Ngoc Linh Do erhielten in der Kategorie Klavier vierhändig/an zwei Klavieren mit 23 Punkten einen ersten Preis und die Weiterleitung zum Landeswettbewerb.
In der Duowertung Klavier/Streichinstrument konnten Katharina Schwerdt (Klavier) und die Hünxer Geigerin Lisann Katharina Böhnke mit 22 Punkten einen ersten Preis erringen.
Katharina spielte zudem noch in „Besondere Besetzungen“ mit dem Hünxer Trompeter Hendrik Gruber und seiner Kollegin Anna Lahaye.
Der Lohn der Mühen: ein erster Preis mit der Höchstpunktzahl von 25 und der Weiterleitung. Ebenso kann Katharinas Bruder Johannes das Ticket nach Düsseldorf buchen: Er gewann als Pianist mit der Sängerin Franziska Fait in der Kategorie Duo Kunstlied einen ersten Preis mit 23 Punkten.
Unter den Bläsern überzeugten die Brüder Loukas (Posaune) und Timon Kordos (Klavierbegleitung) die Jury und erhielten dafür 22 bzw. 24 Punkte und jeweils einen ersten Preis.
Julius Sieg (Trompete) darf aufgrund von 23 Punkten und einem ersten Preis auch zum Landeswettbewerb.

Eine Besonderheit des Wettbewerbs war die Kategorie Bağlama, in der erfreulicherweise auch zwei Dinslakener erfolgreich waren. Melisa Görgülü erhielt einen 1. Preis mit 21 Punkten, während Ünal Calik mit 25 Punkten die Höchstpunktzahl und einen ersten Preis bekam, aufgrund der Überschreitung der Altershöchstgrenze leider nicht zum Landeswettbewerb fahren kann.

Der Wettbewerb Jugend musiziert ist in diesem Jahr in seine 52. Auflage gegangen. In der Vergangenheit zählten Musiker wie Anne-Sophie Mutter oder Frank Peter Zimmermann zu Preisträgern, bevor sie internationale Karrieren starteten.

Alle Preisträger sind noch ein weiteres Mal mit Auszügen aus ihrem Programm zu hören, wenn ihnen am Sonntag, den 22.02., im Preisträgerkonzert die Urkunden aus der Hand des Bürgermeisters Thomas Groß verliehen werden.
Die öffentliche Veranstaltung beginnt um 11.15 Uhr im Dachstudio der Stadtbibliothek.
Der Eintritt ist frei.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.