„Monster Kabarett“ in der Stadtbücherei Iserlohn

Anzeige
"Monster Kabarett" (Foto: Stadt Iserlohn)

Für das „Monster Kabarett“ am Donnerstag, 16. Februar, zu dem die Stadtbücherei Iserlohn in der Reihe „Literarische Kleinkunst im Alten Ratssaal“ herzlich einlädt, gibt es noch Restkarten.

Martin Bross und Stefan Keim entführen ihre Zuhörer beim „Monster Kabarett“ in die Welt der Gruselgestalten. Wer die Beiden kennt, weiß aber, dass Albträume nicht zu befürchten sind: Wenn Dracula & Co. auf Jobsuche gehen, ist „Lachen, bis das Blut gefriert“ angesagt. Die Zeiten sind hart. Für Vampire, Werwölfe und andere Monster gibt es kaum noch Arbeit. Jobs in Geisterbahnen sind heiß begehrt, und nur der Glöckner von Notre-Dame hat eine anerkannte Berufsausbildung.

"Lachen, bis das Blut gefriert"

Das „Monster Kabarett“ führt in die bislang unbekannte Abteilung X der Agentur für Arbeit, in der Jobvermittler Hans H. Omunkulus versucht, Monstern und Fantasiegestalten eine Zukunft zu ermöglichen. Martin Bross und Stefan Keim erwecken auf ihre eigene Weise die großen Gruselgeschichten der Weltliteratur zum Leben und entdecken in den Monstern verletzliche Außenseiter, deren Schicksale erschüttern. Frankensteins Monster hat mit Depressionen zu kämpfen und sucht Unterstützung in einer Selbsthilfegruppe, während Dracula unter Gewichtsproblemen leidet. Er muss immer häufiger dicke Menschen mit erhöhtem Blutzucker beißen...
Martin Bross ist Schauspieler, unter anderem am Theater an der Ruhr Mülheim, Autor und Sprecher, Stefan Keim ist Autor, Kabarettist, Moderator und Kulturjournalist für den WDR, das Deutschlandradio und die Welt am Sonntag.

Die Karten zum Preis von zwölf Euro sind in der Stadtbücherei Iserlohn, Alter Rathausplatz 1, erhältlich oder können telefonisch unter 02371 / 217-1933 reserviert werden. Die Stadtbücherei öffnet montags bis mittwochs und freitags jeweils von 11 bis 18 Uhr sowie samstags von 11 bis 14 Uhr (donnerstags geschlossen).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.