Cyclassics in Hamburg

Anzeige
Jubiläum: 20 Jahre Europas größtes Jedermannradrennen am 23. August 2015 in Hamburg

Zum Beginn im Jahr 1996, veranstaltet als HEW-Cyclassics, war das Hamburger Radrennen für Profis und Jedermänner immer ein Höhepunkt in der laufenden Radsportsaison. Auch in diesem Jahr starteten ca. 18.500 Jedermänner zur 20ten Auflage der Vattenfall-Cyclassics.

Gleichzeitig wurde Deutschlands einziges Profiradrennen der UCI World Tour 2015 ausgetragen. Weltpremiere für die Profis war der Start in Kiel von einer Stena-Line-Fähre. Aus dem mit 20 international besetzten Mannschaften konnte der deutsche André Greipel nach 221km als Sieger jubeln.

Für die Jedermänner war Start und Ziel in der Hamburger Innenstadt. Die 55km-Runde war als Westschleife unverändert. Die 100km-Mitteldistanz, als Südschleife ausgetragen, führte gemeinsam mit den Teilnehmern der 155 km-Langdistanz durch den ehemaligen Freihafen in Richtung Niedersachsen. Nach ca. 10km erfolgte die Überfahrt über Hamburgs Wahrzeichen - der Köhlbrandbrücke- und weiter über die Harburger Berge. Zum Jubiläum erfolgte dann nach ca. 85km noch einmal die Überquerung der Kohlbrandbrücke. Zurück in der Hamburger Innenstadt kam es am Klosterwall zur Fahrertrennung. Die Jedermänner der 100km-Distanz fuhren dann über den Jungfernstieg, Gänsemarkt bis zum Ziel auf der Mönckebergstraße ganze 106km und 780Hm.

Die 155km-Jedermänner mußten sich noch auf die sehr schöne Westschleife begeben, welche mit der 55km-Kurzdistanz identisch ist. Nach 161km erreichten auch diese das Ziel auf der Mönckebergstraße.

Bei bestem Wetter begleiteten viele Zuschauer die Radsportler entlang der Strecken. Die Hamburger City sowie das Umland im Westen und Süden war für einen guten Streckenverlauf bestens abgesperrt. Der Veranstalter, die Behörden, Polizei, Rotes Kreuz und viele freiwillige Helfer sorgten erneut für beste Organisation.

Im Jubiläumsjahr hatten sich vom PSV-Iserlohn sechs Radsportler für die 100km-Mitteldistanz angemeldet: Nils Adolf, Kai Markmann, Ingmar Klusmann, Patrick Kurreck, Heinz-Dieter Klusmann und Eduard Schenk.
Die Ergebnisse im Einzelnen:
Nils Adolf - Platz AK-Männer: 131 - Zeit 02:52:17 - 36,92km/h
Kai Markmann - Platz AK-SEN1: 765 - Zeit 03:02:56 - 34,77km/h
Ingmar Klusmann - Platz AK-SEN1: 335 - Zeit 02:49:44 - 37,47km/h
Patrick Kurreck - Platz AK-SEN2: 255 - Zeit 02:43:42 - 38,85 km/h
Heinz-Dieter Klusmann - Platz AK-SEN4: 135 - Zeit 03:04:33 - 34,46 km/h
Eduard Schenk - Platz AK-SEN4: 48 - Zeit 02:53:37 - 36,63 km/h

Zum 20jährigen Jubiläum war Eduard Schenk zum 10ten Male dabei und wurde damit Mitglied im Vattenfall-Cyclub. Im Jubiläumsjahr hat der Cyclub 4547 Mitglieder. In der Cyclub-Altersklasse von Eduad Schenk erreichten 139 Fahrer das Ziel; dabei belegte er den 10ten Platz.

Im nächsten Jahr wird sich das Unternehmen Vattenfall als Hauptsponsor zurückziehen. Jedoch ist der Veranstalter für die Zukunft jetzt schon optimistisch, neue Sponsoren zu finden. Im Jahr 2016 findet die Veranstaltung am 21. August statt. Dann sicher wieder mit Beteiligung des PSV-Iserlohn. Die Stadt Hamburg stellt sogar Überlegungen an, sich für die Rad-WM 2018 zu bewerben.

Bericht Eduard Schenk
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.