Kangaroos vor intensivem Derby

Anzeige
Moussa Kone war gegen den SC Rist Wedel einer der stärksten Iserlohner. Gegen Bochum will der Neuzugang erneut seine Qualität unter Beweis stellen. (Foto: Fett)
Der Auftakt ist geglückt! Mit einem 86:72 Heimsieg gegen den SC Rist Wedel sind die Iserlohn Kangaroos in die neue Saison der Basketball ProB gestartet. Dementsprechend positiv kann Trainer Matthias Grothe auch in die kommende Ausgabe am Sonntag in Bochum gehen.
"Offensiv haben wir schon ganz gut harmoniert, defensiv steht uns noch ein längerer Weg bevor", so der Kangaroos-Coach, "gerade für das Rotationsverhalten in der Abwehr muss das gegenseitige Vertrauen der Spieler noch wachsen, und das braucht eben Zeit." Deshalb will er in diesem Bereich auch einen Schwerpunkt in den Übungseinheiten bis zum zweiten Saisonspiel setzen. "Ich erwarte eine Steigerung von Spiel zu Spiel und gegen die AstroStars Bochum werden wir die auch brauchen." Gegen die AstroStars dürften die Chancen bei 50:50 stehen. Die Kangaroos sind aber im Gegensatz zu Bochum, die mit Sicherheit nicht mit zwei Niederlagen in die Saison starten wollen, nicht auf einen Sieg angewiesen.

Nach Auftakterfolg müssen die Iserlohner auswärts bei den starken AstroStars Bochum antreten

Mit Blick auf die schwere Verletzung von Bochums Top-Scorer Ryon Howard - der Power Forward zog sich beim knappen 83:87 der AstroStars in Itzehoe bereits nach wenigen Minuten eine schwere Handverletzung zu und fällt voraussichtlich bis Januar aus - glaubt Iserlohns Trainer nicht unbedingt an einen Vorteil für seine Kangaroos. "Durch den Ausfall von Howard sind die Bochumer für uns nur noch schwerer auszurechnen. Außerdem beinhaltet gerade die erste Fünf des VfL mit den Point Guards Felix Engel und Gary Lee Johnson, Power Forward Alex Angerer und Center Michael Haucke immer noch große Qualität und jede Menge Erfahrung." Gerade von Johnson erwartet der Coach eine Menge, denn der Routinier sammelte bereits Erfahrung in der ProA in Essen. Taktisch werde man versuchen, möglichst von Beginn an wieder auf das Tempo zu drücken, um Bochum müde zu spielen, während man in der Defense vor allem leichte Punkte des Gegners wie zuletzt gegen Rist Wedel vermeiden müsse, "damit Bochum nicht von Beginn an heiß läuft".
Die Astro Stars sind in der letzten Saison Vierter der Hauptrunde geworden, und das traut Matthias Grothe dem Gegner auch in diesem Jahr zu. "Sie haben ein starkes und sehr erfahrenes Team, das mit jeder Menge Qualität besetzt ist. Wir können uns auf ein spannendes und intensives Derby freuen."

Playmaker-Position sorgt für einige Sorgenfalten

Personell kann Grothe fast aus den Vollen schöpfen. Lediglich die Playmaker-Position sorgt für einige Sorgenfalten auf der Stirn des Iserlohner Coaches, Sören Fritzes Rückkehr käme gegen die AstroStars definitiv noch zu früh, und Kristof Schwarz kämpft bereits seit 14 Tagen mit Rückenbeschwerden. "Kris hat in den letzten vier Tagen im Training pausiert. Für das Spiel wird es aber wohl reichen", zeigt sich Matthias Grothe optimistisch bezüglich eines Einsatzes seines Kapitäns.
Anwurf in der Bochumer Rundsporthalle ist am Sonntag um 17.30 Uhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.