NOMA Iserlohn Kangaroos 2.Herren am Ende die Nase vorn

Anzeige
In einem ausgeglichenen Spiel hatte die Zweitvertretung der Kangaroos am Ende die Nase verdient vorn. Erst im letzten Viertel konnte das Spiel zugunsten der Iserlohner entschieden werden. Zuvor führten die Iserlohner zwar immer mal wieder mit ein paar Punkten, konnten sich aber nie entscheidend absetzen. Die Hagener profitierten von ihrer Erfahrung. Ein guter alter Bekannter mit Jannis Konstantinidis leitete als Aufbauspieler die Spielzüge der Hagener. Vor allem die Tiefspieler der Hagener konnten sich immer wieder durch Würfe aus der Nahdistanz in Szene setzen. Die Iserlohner Tiefspieler hielten jedoch kämpferisch beim Rebound dagegen und sicherten den Ball. Im Spielaufbau unterliefen Zurek und Fobbe bei den Kangaroos kaum bis gar keine Fehler und durch die nötige Geduld im Abschluss wurden immer wieder freie Korbabschlüsse erzielt. Spielentscheidend waren zudem die Schnellangriffe über Awudu und Patralexes sowie die starke Freiwurfquote von 90%.

Ich bin mit der Umsetzung der Vorgaben zufrieden. Die Konstanz wird sich nun ebenfalls einstellen. Ein besonderes Lob an den Perspektivspieler Stivachtis aus der U16, der eine gute Leistung zeigte und seine Einsatzzeit nutzte.
( Trainer: Tim Schotte)

Iserlohn : Boele - 80:71

14:15/ 21:12/18:21/27:23

Stieglitz, Stivachtis 7(1), 2/2, 2F Patralexes 17(1), 4/4, 1F, Jung 5(1), 2F
Zurek 3F, Galios, Fobbe 10(1), 3/4, 1F, Olievera 5, 1/2, 5F, Awudu 25(1), 4/4, 3F, Wandt 4, 4/4, 4F, Meller 5(1), 5F, Philipps 1F

www.noma-iserlohn-kangaroos.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.