NOMA Iserlohn Kangaroos: Kristof Schwarz verlängert seinen Vertrag

Anzeige
....und Thorben Paulsen wechselt

Aufbauspieler Kristof Schwarz, der derzeit noch an den Folgen seines am 26. Januar erlittenen Kreuzbandrisses leidet, wird nun in seine dritte Saison bei den NOMA Iserlohn Kangaroos gehen. Ob der Guard bereits zu Saisonbeginn wieder fit ist, ist zwar jetzt noch nicht abzusehen, dennoch üben die Verantwortlichen der Kangaroos keinerlei Druck auf ihren Kapitän aus.

„Wenn es noch ein oder zwei Monate länger dauert, nehmen wir das auch in Kauf, denn wir sind von seinen Fähigkeiten überzeugt. Wir schätzen uns glücklich, einen überragenden Spieler, einen hervorragenden Kapitän und einen idealen Trainer für unser Jugendkonzept für eine weitere Saison an uns gebunden zu haben.“ gibt sich Manager Michael Dahmen zuversichtlich.

Kris Schwarz zeigte sich ebenfalls erfreut über die Entscheidung: „Ich freue mich auf ein weiteres Jahr bei den Kangaroos und deren großartigem Umfeld. Ich bin glücklich über das Vertrauen, dass mir trotz meiner schweren Verletzung entgegengebracht wird. Ich werde alles geben, dass ich zum Saisonstart wieder der Alte bin.“

Für Trainer Matthias Grothe ist die Weiterverpflichtung ein wichtiger Baustein: „Kris hat bis zu seiner Verletzung gezeigt wie wichtig er auf und neben dem Feld für das gesamte Team ist, daher freue ich mich besonders, dass ein weiterer Leistungsträger seine Zusage gegeben hat.“

Allerdings müssen die Iserlohner auch einen personellen Rückschlag hinnehmen, denn Combo Guard Thorben Paulsen wird die NOMA Iserlohn Kangaroos verlassen und in der nächsten Saison zum Ligarivalen BG Hagen wechseln, da der 23 – jährige Hagener sich hauptsächlich seinem Beruf als Sport – und Fitnesskaufmann widmen möchte.

„Der Trainingsaufwand bei meinem neuen und gleichzeitig alten Verein BG Hagen ist nicht so hoch wie in Iserlohn“, stellte Paulsen einen seiner Beweggründe des Wechsels dar.

„Bereits in der vergangenen Saison war es nicht immer einfach für Thorben alles unter einen Hut zu bekommen, zumal er immer und überall 100 % geben will,“ zeigt Coach Matthias Grothe Verständnis für den Schritt seines Guards.

„Wir bedauern sehr, dass wir mit Thorben nicht nur einen unserer Leistungsträger verlieren, sondern auch einen echten Typen. Wir möchten uns bei Thorben für seine sehr guten Leistungen und sein großes Engagement auf und abseits des Spielfeldes recht herzlich bedanken. Selbstverständlich wünschen wir Ihm für seine berufliche und sportliche Zukunft –außer in den zukünftigen Spielen gegen uns – alles Gute.“ kommentiert Manager Michael Dahmen den Abgang.

Fotos: RKD Photographic
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.