NOMA Iserlohn Kangaroos: Volle Kraft voraus - noma@school!

Anzeige
  Tiefgreifende Veränderungen in der Bildungslandschaft stellen auch die Sportvereine vor große Herausforderungen. Der offene Ganztag an den Grundschulen, die Ausdehnung des Angebotes an den weiterführenden Schulen und der demografische Wandel haben schon dafür gesorgt, dass die Nachwuchsförderung in den Klubs einen ganz anderen Ansatz erfordert. Diese Erkenntnis haben die Basketballer von NOMA Iserlohn bereits vor längerem gewonnen und sich auf den Wandel eingestellt.

Seit sechs Jahren gehen die Trainer der Kangaroos mit den Spielern der ersten Mannschaft in die Schulen, sichten, helfen, unterrichten dort und haben schon bei zahlreichen Kindern das Interesse am Basketball geweckt. Um die breit gefächerten Aktivitäten zu strukturieren, wurde ein Vier-Säulen-Programm für die Schulen entwickelt. Den bisherigen Höhepunkt im Wirken der NOMA-Verantwortlichen markierte die Saison 2012/13. Mehr als 1000 Kinder kamen da in den Genuss diverser Unterrichtseinheiten - eine beinahe unglaubliche Leistung, die nur mit vereinten Kräften und zum Teil hohen Belastungen für den Einzelnen gestemmt werden konnte.

Und wer glaubt, dass die Kangaroos nach so einem erfolgreichen Schuljahr pausieren, der irrt… ob „Tag der offenen Tür“ der Grundschulen Auf der Emst, Bömberg, Wiesengrund oder dem Märkischen Gymnasium letztes Wochenende, die Iserlohner Basketballer sind inklusive Jumpy wieder mittendrin! Auch bei der Einladung des Englisch-und Sportlehrers Bernd Kruse vom MGI waren die Profis Feuer und Flamme. Hier werden Erfahrungen ausgetauscht und der Englischunterricht erhält eine besondere Note, durch die geniale Verbindung Sport und Englisch!

Die erste Säule im Konzept der Kangaroos, das vom Einmal-Angebot bis zur Dauereinrichtung alles abdeckt, stellt die Gestaltung des Sportunterrichts dar. Zusammen mit den Profis aus der ersten Herrenmannschaft gehen die Kangaroos in die Schulen und gestalten dort eine Sportstunde zum Thema Basketball. Schüler und Lehrer arbeiten an den Grundlagen „Passen, Dribbeln, Werfen“ mit einfachen, aber wirkungsvollen Übungen. Der Spaß, den die Kinder entwickeln, überträgt sich schnell auf die Lehrkräfte, die anschließend die Übungen in ihren Unterricht einbauen können. An 15 Schulen in Iserlohn, Hemer und Menden waren die Korbjäger hier in der letzten Saison aktiv.

Säule zwei betrifft die vom Verein betreuten Basketball-Arbeitsgemeinschaften an Schulen. In Eigenregie leiten die qualifizierten Trainer an offenen Ganztagsschulen AGs. Im Mittelpunkt steht das Bestreben, den Kindern Spaß an der Bewegung und am Basketball zu vermitteln. Die Grundschulen Bleichstraße, Bömberg, Emst und Wiesengrund sowie die Anne-Frank-Schule in Menden nutzen dieses Angebot, oder haben es in der jüngsten Vergangenheit genutzt.

Eine Kooperation zwischen Schule und Verein, eingebunden in den Ganztag der Sekundarstufe I, läuft seit 2012 am Märkischen Gymnasium und stellt die dritte Säule im Konzept dar. Unter der Leitung von Cheftrainer Matthias Grothe werden Talente in der Schule gefördert. Dazu erhalten die an der Sportart interessierten und bereits zertifizierten Sporthelfer von den NOMA-Basketballern eine Zusatzausbildzung, um sich in die AG-Arbeit einbringen zu können. In Abstimmung mit dem Verband wurde ein Rahmen-Trainingskonzept erstellt. Durch dieses Angebot werden die Schüler in der Relation Schule/Verein/Ganztag sinnvoll gefördert. Sowohl Talente, die schon im Verein spielen als auch Neuentdeckungen und -einsteiger werden hier aufgefangen.

Als vierte und gleichzeitig neueste Säule ist zu Beginn der letzten Saison das Projekt „Sportvereine im Ganztag - Bewegung macht schlau“ hinzugekommen. Einmal wöchentlich leiten Trainer oder Profispieler der Kangaroos mittags eine Doppelstunde in den Schulen und fördern den Spaß an der Bewegung. Diese Säule dient auch als Unterbau der Arbeit am Märkischen Gymnasium. Als Nebeneffekt kommt hinzu, dass Talente schon früh erkannt werden können. Unter diesem Aspekt sind drei festen AGs am Bömberg, im Wiesengrund und auf der Emst entstanden!

Dass dieses Rundum-Paket der Basketballer auch für den Verein Wirkung zeigt, bestätigt der große Zulauf an Kindern im U10- und U12-Breich, wo in verschiedenen Leistungsstufen in Mannschaften um Meisterschaftspunkte gekämpft wird. Derzeit arbeiten die Verantwortlichen schon daran, die Förderungskette zu verlängern, in dem schon den Kindergärten, erste basketballspezifische Inhalte im Rahmen von Einzelstunden der Trainer und Profis angeboten werden sollen. Doch dies ist derzeit noch Zukunftsmusik.

Stets hart am Rande der personellen Leistungsfähigkeit geht es vorrangig darum, das aufgestellte Vier-Säulen-Konzept mit hohem Anspruch Tag für Tag mehr mit Leben zu erfüllen. Und bei Bedarf sind die Kangaroos auch jederzeit zu weiteren Angeboten bereit.

Nicht zum ersten Mal wurden Pädagogen von den Trainern mit den Basketball-Grundkenntnissen vertraut gemacht, um diese dann auch im Unterricht vermitteln zu können. Denn aufgrund der veränderten Ausbildungsstruktur der Grundschul-Pädagogen sind sportliche Inhalte in der Prioritätenliste etwas nach hinten gerutscht. Doch wie wichtig Bewegung gerade in der Schule ist, zeigt der Erfolg des Programms der NOMA-Basketballer, die „Schule machen“, aber das vor allem auch Schule machen sollte.

Wir freuen uns auf Sie: schule@noma-iserlohn-kangaroos.de


Nächstes Spiel der 1. Herren: am 15.11.2013 um 20.00Uhr
in der Hemberghalle neu

www.noma-iserlohn-kangaroos.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.