In Kalkar ging es rund

Anzeige
Kirmes lockte Besucher in die Nikolaistadt

Kalkar.
Mit nur vier Schlägen eröffnete der stellvertretende Bürgermeister Günter Pageler die Kalkarer Kirmes am vergangen Freitag.
"Erstmals eröffnen wir die Kirmes bereits um 15 Uhr, da es sich die Schausteller so gewünscht haben," meinte Pageler. Grund dafür ist gewesen, dass die Kinder und Jugendlichen mehr Zeit hätten die zahlreichen Fahrgeschäfte zu erkunden und eine Runde mitzufahren. Viele Bürger hatten die frühe Eröffnung jedoch nicht richtig mitbekommen, sodass nur wenige Gäste zum Fassanstich begrüßt werden konnten. In diesem Jahr konnte auch der Tambourcorps erstmalig nicht spielen. "Es bekamen einfach nicht so viele frei, weshalb wir darauf zugunsten der früheren Eröffnungszeit verzichten mussten", so Pageler. Dank des guten Wetters konnten die Schausteller und Gastronomen, an den kommenden Tagen, dennoch zahlreiche Kirmesgäste begrüßen.
Am Sonntag luden traditionell die Schützen zum Kirmesfrühschoppen in Festzelt ein. Mit einem Feuerwerk am Montag Abend, bedankten sich die Schausteller für die schönen Tage in Kalkar und freuen sich schon jetzt auf das nächste Jahr.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.