Kinder besuchten Weihbischof Theising in Xanten

Anzeige
Einen Bischof kriegt man nicht jeden Tag zu sehen - für Wisseler Kommunionkinder war der Besuch in Xanten eine spannende Erfahrung. (Foto: Alois van Dornick)
In all der Nikolaus-Weihnachtsmann-Diskussion wollten sie lieber einen richtigen Bischof besuchen. Die Kommunionkinder von St. Clemens aus Wissel, Grieth und Hönnepel machten sich in der letzten Adventswoche auf nach Xanten. Nach den intensiven Gruppenstunden bei den Katecheten zuhause tat die Exkursion allen gut.

Frau Fischediek im Büro hatte das Sitzungszimmer mit reichlich Plätzchen dekoriert. Weihbischof Wilfried Theising spielte im Gespräch seine ganze Erfahrung mit Kindern als langjähriger Pfarrer aus, so dass die Fragen der Kinder nicht abnahmen. Sogar die Plätzchen blieben bis kurz vor dem Ende unberührt. Die Kinder fragten intensiv nach den Wohnverhältnissen des Bischofs, nach seinen Hobbies, seinem Bundesligaverein (leider Bayern), seinem Alter, seinem Auto und dann nach seinem Weg zum Priestersein. Und natürlich blieb der Bischof auch keine Antwort schuldig, warum er keine Familie habe. Der Bischof erzählte von seinen Aufgaben, vom nicht sehr großen Unterschied zwischen Pastor und Bischof, von seinem Lieblingsfach in der Schule (Geschichte und Englisch) und von seinen Begegnungen mit den Gemeinden. Draußen am Kreuzgang erfuhren die Kommunionkinder die Geschichte des heiligen Viktor, dessen Grab sie später in der Krypta inspizierten. Noch zuhause wussten Kinder davon zu berichten, dass der Xantener Dom mit dem Kölner Dom verwandt sei, aber nur halb so groß wurde, und dass dies schon die siebte Kirche an dieser Stelle ist. Im Dom suchten sie mit dem Weihbischof nach den drei Königen, nach dem Jesuskind mit dem Steckenpferd und dem Bischof mit dem Hammer in der Hand. In der Krypta der niederrheinischen Märtyrer beteten und sangen sie mit dem Bischof gemeinsam und verabschiedeten sich am Ende fröhlich im Kreuzgang. Demnächst, wenn in der Kirche für den Bischof gebetet wird, wissen die Kinder, dass das gar kein so hohes Tier ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.