Wissel und Grieth: Engagierte Bürger gründen Touristikportal

Anzeige

"Herzlich Willkommen im Touristikportal der Naherholungsorte Dünendorf Wissel am See und Hansestadt Grieth am Rhein."

So begrüßt ab sofort die Interessengemeinschaft Tourismus Wissel & Grieth die Besucher ihrer neuen Website und im Facebookportal. 6 Gastronomen und 15 Vermieter von Ferien- Wohnungen, Häusern oder Gruppenunterkünften haben sich zusammengeschlossen, mit dem Ziel, den Tourismus in den kleinen Ferienorten voranzutreiben. Gemeinsam für ein Produkt zu werben ist kostengünstiger und erzielt eine wesentlich bessere Außenwirkung, lautet die Botschaft. Der Gast bekommt gleich einen besseren Überblick über das gesamte Angebot. Schließlich stehen den potentiellen Übernachtungsgästen 181 Betten zur Verfügung. Als Partner der IG. bietet der Freizeit- und Campingpark Wisseler See 600 Dauer- und 200 Ferienstellplätze, ein Zeltlager, Mobilheime, Trekkinghütten und seit neuestem auch ein Seminar- und Gruppenhaus an. Eine vielfältige Gastronomie rundet das Angebot ab.

Die beiden kleinen, auf einer mittelalterlichen Rheininsel gelegenen Orte haben ihren Gästen eine Menge zu bieten. Badespaß im Naturfreibad, Wassersport auf dem Wisseler See, Boottripps auf dem Rhein, endlose Rad- Wanderwege inmitten wunderschöner Natur der Auenlandschaft und im einzigartigen Naturschutzgebiet Wisseler Dünen. Alte Herrenhäuser, die gotische Kirche St. Peter und Paul in Grieth und die romanische Basilika St. Clemens in Wissel zeugen von der großen Bedeutung der beiden Orte im Mittelalter.

Zertifizierte Gästeführer bringen interessierten Gästen die Kultur und Natur auf informative und unterhaltsame Art näher. Auch mal mit dem Segway.
Doch den Mitgliedern der Interessengemeinschaft ist klar, dass das alleine nicht reicht, Gäste längerfristig in den Orten zu halten. Darum setzen sie auf intensive Vernetzung mit den Städten und Gemeinden in der Umgebung, auf beiden Seiten der Grenze. Dort liegen auch die neu eingetroffenen Flyer aus. „Wunderschöne Niederrheinlande und wir mittendrin“ so das Motto. Nur gemeinsam kann man die Ferienregion Unterer Niederrhein überzeugend vermarkten, sind sich alle Beteiligten einig.

Dabei ist viel Kreativität und Herzblut zur Belebung der Dörfer gefragt. Bei ihrer ersten Zusammenkunft im Restaurant „Zum Schwan“ in Wissel bildeten alle Beteiligten spontan eine Facebook Gruppe, in der sie Gästeanfragen weiterleiten.
Das Errichten von Schaukästen für touristische Informationen, und weitere gemeinsame Aktionen wie Z.B. die Gründung eines Vereins wurden geplant.
Schauen Sie mal rein auf der Seite http://www.niederrheintouristik-wissel.de
Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.