Als Festivalreporter beim Kanalfestival in Datteln

Heute Nachmittag ging es für mich und meinen Freund zum ersten Mal zum Kanalfestival nach Datteln.
Tage zuvor hatte ich noch Befürchtungen, dass der Tag etwas nass werden könnte, aber zum Glück hatte das Wetter es richtig gut mit uns gemeint.
Auf dem Gelände angekommen, haben wir uns erst mal einen Überblick über das Gelände verschafft und ein wenig geschaut, wo was los ist.
Neben unterschiedlichen Bühnen mit Programm für jung und alt, gab es auch jede Menge unterschiedlicher Verkaufsstände. Angefangen von den typischen Essensbuden, wie man es auf einer Kirmes kennt, bis hin zu verschiedenen Kunst- und Handwerkständen. Die meisten Stände waren am Ufer des Kanals aufgebaut und man konnte schon von der einen Seite sehen, was einem am anderen Ufer erwartet. Damit jetzt aber keiner auf die Idee eventuell kam von dem einen zum anderen Ufer zu schwimmen, passte die Polizei, THW und DLRG auf, dass keiner der Besucher ins Wasser fiel. Nach diesen ersten Eindrücken begaben wir uns dann vor die Radio Vest-Bühne.
Dort erwartete uns um kurz nach 20Uhr der erste Höhepunkt – Ein Meet and Greet mit Luxuslärm.
Hinter der Bühne wurden wir alle herzlich begrüßt und durften auch direkt mit unseren vorher überlegten Fragen anfangen. Ich hatte mir einige Fragen auf den Briefumschlag notiert, womit ich die Ticket-Fähnchen zugeschickt bekommen hatte, was mir eigentlich nur als Schmierzettel dienen sollte, aber kurzerhand war ich meinen Umschlag schon los und Jini, die Sängerin von Luxuslärm stellte die Fragen laut in die Runde. Am interessantesten fand ich, dass es im Herbst nächsten Jahres schon ein neues Album von Luxuslärm geben soll, worüber sich die Fans bestimmt freuen werden. Auch eine Akustik Tour soll geplant sein.
Die Zeit hinter der Bühne verging so schnell, dass ich mich jetzt noch frage, wo sie geblieben ist. Nach den Fragen und einigen Fotos ging es schon wieder nach vorne. Auch wenn es kurz war, habe ich die Zeit einfach nur genossen, dass ich so etwas erleben durfte. Vielen Dank!
Nach dem Treffen haben wir erst mal etwas gegessen und noch ein paar Fotos von der einbrechenden Dunkelheit über das Gelände geschossen. Mittlerweile hatte sich auch das Festivalgelände noch mehr mit Besuchern gefüllt, die in alle Richtungen strömten.
Zu guter Letzt haben wir uns dann noch das Konzert von Luxuslärm angeschaut und sind wie immer einfach nur von ihrer Darbietung begeistert gewesen.
Insgesamt fand ich das Kanalfestival richtig gut und würde im nächsten Jahr gerne wieder kommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.