Bergkamen: Mann haust seit November in seinem Auto

Anzeige
Seine Notdurft verrichtet der 31-Jährige im Gebüsch. Foto: Klaus Lippe

Noch immer haust ein junger Mann in der Bergkamener Gartensiedlung in seinem Auto (wir berichteten). Nachdem der 31-Jährige im November zuhause rausgeflogen war, hat sich an seiner Situation anscheinend nichts geändert.

Noch immer schläft er in seinem Auto auf dem Rücksitz, eingemummelt in Decken und Kissen. Sein Vater und sein Bruder, die ihm eine böse Messerstecherei zu verdanken haben, wollten ihm wohl nicht verzeihen.
Und bis heute hat er es nicht geschafft, sich eine eigene Wohnung zu suchen. Besuch von Sozialarbeitern hat er mittlerweile auch schon bekommen. Aber auch diese konnten den jungen Mann bislang nicht dazu bewegen, seinen Standort aufzugeben.

Kein angenehmes Plätzchen; seine Notdurft verrichtet er im Gebüsch.


Sich waschen, duschen oder baden kann er nur im Regen.
Mittlerweile beschwert sich auch Anwohner Klaus Lippe über die untragbare Situation: „Es ist eigentlich alles gesagt und geschrieben, aber wir Anwohner fragen uns, wie lange wir uns das noch ansehen sehen müssen. Hinzu kommt, dass hier viele Kinder auf ihrem Weg zur Schule und zum Kindergarten vorbeikommen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
11
Raymund Müller aus Dortmund-West | 07.03.2016 | 15:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.