Hilfe für die Notfallseelsorge

Anzeige
Nahmen jetzt den Scheck für die Notfallseelsorge entgegen: Irmgard Paul und Silke Klute (Gem.-Referentinnen und ehrenamtl. Notfallseelsorgerinnen), Norbert Nacke, Dechant), Annette Muhr-Nelson (Superintendentin), Willi Wohlfeil (Leiter Notfallseelsorge), Edgar Terhorst (Dekanatsreferent) (Foto: privat)
Sie ist zu einer wichtigen Anlaufstelle geworden: Die Notfallseelsorge ist ein Kooperationsprojekt des Kreises Unna mit den Kirchen. Ohne die zahlreichen qualifizierten ehrenamtlichen Notfallseelsorger aus evangelischen und katholischen Gemeinden gäbe es diese „erste Hilfe für die Seele“ nicht. Die kath. Kirchengemeinden im Kreisgebiet (diesseits der Lippe) haben sich seit einiger Zeit fest vorgenommen, noch tatkräftiger diesen wichtigen Dienst zu unterstützen. Sie wollen aus ihren Reihen noch mehr Ehrenamtliche für diese wichtige Aufgabe begeistern. Jetzt folgten sie dem Aufruf vom Leiter der Notfallseelsorge Willi Wohlfeil, bei der Anschaffung eines neuen Einsatzfahrzeuges mit einer Sonderkollekte zu unterstützen: Einen Betrag von 5.500 Euro haben die Gottesdienstbesucher am 10.März in den zahlreichen Kirchen des Dekanates Unna gesammelt. Das neue Einsatzfahrzeug soll auch zukünftig die ehrenamtlichen Notfallseelsorger zu den Einsatzorten bringen; hier dient es ihnen als störungsfreier Rückzugsraum wenn beispielsweise die eigenen Wohnung nicht betreten werden kann oder am Seitenstreifen ein Dach über dem Kopf gerade nicht zur Verfügung steht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.